Bischof ruft junge Wallfahrer auf, eigene Talente zu entdecken und einzubringen

Rund 2000 Teilnehmer bei Jugendwallfahrt

Erfurt (BiP). Mit einer Eucharistiefeier auf der Severiwiese begann am Sonntagmorgen der zweite Tag der diesjährigen Jugendwallfahrt zum Erfurter Domberg. Die Wallfahrt stand unter dem Motto "Was geht?!". Rund 2000 Jugendliche aus dem Bistum Erfurt nahmen daran teil. Bischof Joachim Wanke ermunterte die Jugendlichen in seiner Predigt, eigene Begabungen zu entdecken und sich damit einzubringen. Es komme nicht darauf an, wie viele Talente einer habe, sondern was er daraus mache. "Jeder hat Talente, keiner hat Keines", unterstrich Wanke. Eigene Talente zu vergraben und auf andere zu warten, die was "losmachen", sei ein schlechtes Merkmal für katholische Jugendliche, warnte der Bischof. Es sei gerade das Vorrecht der Jugend, "mit Phantasie und Einfallsreichtum das Leben schöner zu gestalten". Gott freue sich mit jedem Menschen, der seine Talente entfalte, und würde auch die Kraft schenken, immer wieder damit neu zu beginnen.




Predigt von Bischof Wanke