"Bewegt sein und bewegt werden"

8. Ökumenische Lehrer- und Erzieherwallfahrt zum Kloster Volkenroda macht fit für das neue Schuljahr

 

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands und des Bistums Erfurt:

"Bewegt sein und bewegt werden" ist das Motto der 8. Ökumenischen Erzieher- und Lehrerwallfahrt am kommenden Samstag (22.8.) im Kloster Volkenroda. Von 14 bis 18 Uhr treffen sich hier christliche Lehrer und Erzieher aus Thüringen zu Beginn des neuen Schuljahres. Ein Vortrag und verschiedene Workshops (ab 14.30 Uhr) geben pädagogische und bildungspolitische Impulse. Im Anschluss wird gemeinsam der ökumenische Gottesdienst gefeiert (17 Uhr), der von "Gospeltrain" aus Waltershausen unter der Leitung von Theophil Heinke musikalisch gestaltet wird. 18 Uhr werden die Lehrer mit einem Reisesegen verabschiedet.

Ziel der Erzieher- und Lehrerwallfahrt ist, für die Pädagogen einen guten Auftakt zum neuen Schuljahr zu setzen. "Die Vorträge und Workshops liefern den fachlichen Hintergrund und gehen auf aktuelle Fragen und Probleme ein", so Karl-Josef Wagenführ, katholischer Pfarrer im Bistum Erfurt. Albrecht Schödl, evangelischer Pfarrer am Kloster Volkenroda, sieht seine Aufgabe darin, "die Erzieher und Lehrer mit dem Gottesdienst für den täglichen Berufsalltag geistlich zu stärken".

Im Rahmen der Kampagne "1989 - 2009 | Gesegnete Unruhe" der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) beschäftigt sich ein Workshop mit der friedlichen Revolution 1989. Ein fächerübergreifendes Schulprojekt zum Thema "DDR-Geschichte und friedliche Revolution" wird vorgestellt. Hier können verschiedene Themen "erforscht" werden: Von Sport, Musik und Kunst in der DDR, über die Jugendweihe, Staatssicherheit und Jugendpolitik, bis hin zur Flucht aus der DDR.

Veranstaltet wird die 8. Ökumenische Erzieher- und Lehrerwallfahrt vom Kloster Volkenroda und der Christlichen Erzieher Gemeinschaft (CEG).

www.kloster-volkenroda.de