Auf Jesu Spuren

Reisebericht der Pfarrgemeinde Jena ins Heilige Land

Bild: Daniel Pomm

Vom 13.10.2018 - 18.10.2018 besuchten 43 Pilger der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Jena aus den Städten Apolda und Jena unter Leitung des Klinikseelsorgers Pfarrer Ipolt das Heilige Land.
Gemeinsam haben sie die heiligen Stätten besucht, an denen Jesus vor über 2000 Jahren gewirkt hat. Auf diese Weise konnten sie einen lebendigen Eindruck vom Lebens- und Leidensweg Jesu, sein Wirken in Nazareth, am See Genezareth, am Jordan und schließlich auch in Jerusalem gewinnen.

Höhepunkte der Reise waren der Besuch in der Verkündigungskirche, der Geburts- und Grabeskirche und die gemeinsamen Gottesdienste. Nach einem Gottesdienst in der Kathedrale des Patriarchats in Jerusalem wurde die Gruppe vom Weihbischof Giacinto - Boulos Marcuzzo zu einem Gespräch empfangen. Dabei wurde die schwierige Situation der Christen im Heiligen Land deutlich, aber auch der Dank der dortigen Kirche für die Unterstützung durch die Bischofskonferenzen aus aller Welt. Auch der Bürgermeister der Partnerstadt Jenas, Bet Jala, hat sich für ein Gespräch Zeit genommen und dabei politische Dimension und die Spannungen zwischen Palästinensern und Israelis erläutert.
Die Pilgerfahrt war für alle eine tiefgehende Reise, die keiner der Teilnehmer so schnell vergessen wird.