Albertus-Magnus-Verein des Bistums Erfurt unterstützt Studenten mit zinslosen Darlehen

Vier Katholische Hochschulgemeinden in Thüringen erhalten Beamer und Laptops

Erfurt (BiP). Der Albertus-Magnus-Verein (AMV) für das Bistum Erfurt e.V. schenkt den Katholischen Hochschulgemeinden in Erfurt, Ilmenau, Nordhausen und Schmalkalden je einen Beamer und ein Laptop für ihre Arbeit. Die Geräte werden während der fünften Hochschulbegegnung am Mittwoch, 25. April übergeben, zu der der Erfurter Bischof Joachim Wanke Professorinnen und Professoren Thüringer Hochschulen und Universitäten in die Landeshauptstadt geladen hat.

Albertus-Magnus-Vereine gibt es in Deutschland seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Sie wurden gegründet, um katholischen Studierenden, die nicht über ausreichende Mittel verfügen, mit zinslosen Darlehen das Studium zu ermöglichen. 2003 kam es zur Gründung des Erfurter Vereins, der seitdem 15 Förderanträge von Studentinnen und Studenten der Theologie, der Psychologie, der Medizin und der Wirtschaftswissenschaften bewilligt hat.

Die geförderten Personen, die aktuell in Erfurt Jena, Ilmenau, Nordhausen und Schmalkalden studieren, verpflichten sich, nach ihrem Studium und wenn sie wirtschaftlich dazu in der Lage sind, das Darlehen zurückzuzahlen. Das kann laut Satzung des Albertus-Magnus-Vereins auch in Raten erfolgen, soll aber keinesfalls das vorhandene Einkommen unangemessen belasten. Im Einzelfall kann der AMV die Rückzahlung sogar erlassen.

Anträge für das kommende Wintersemester werden bis zum 1. September angenommen. Die Antragsteller müssen nicht aus dem Bistum Erfurt stammen. Nähere Informationen und Kontaktdaten finden sich auf www.bistum-erfurt.de/amv.