Äthiopische Kaffeezeremonie

Anlässlich der Eröffnung der Missio-Aktion in Erfurt

Bild: Martin Manigatterer In: Pfarrbriefservice.de

Erfurt (BiP). Der Coffee-to-go ist hierzulande ein selbstverständlicher Bestandteil der Alltagskultur geworden. Doch in Äthiopien, dem Ursprungsland des Kaffees, kann man mit Hast und Eile beim Genuss des Heißgetränkes wenig anfangen. Dort zelebriert man lieber stressfrei eine Kaffeezeremonie – den Coffee-to-stay (Kaffee zum Verweilen) –, zu der eingeladen zu sein ein Zeichen der Anerkennung und Freundschaft ist. Eine solche Kaffeezeremonie ist am Samstag, 15. September an der Krämerbrücke zu erleben (Kreuzgasse in der Nähe der Mikwe). Von 11.30 bis 12.30 Uhr rösten afrikanische Frauen Kaffeebohnen über offener Flamme, kochen Kaffee und laden zu Genuss und Miteinander ein. Dazu steigt Weihrauch auf und erklingen äthiopische Trommeln.

Anlass für die Kaffeezeremonie ist die Eröffnung der Missio-Aktion zum Monat der Weltmission 2018 im Rahmen der Erfurter Bistumswallfahrt. Missio ist ein katholisches Hilfswerk, das die Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien unterstützt und dieses Jahr Äthiopien zum Schwerpunktland seiner Jahresaktion gemacht hat. Darum nehmen auch der äthiopische Kardinal Berhaneyesus Demerew Souraphiel, Missio-Präsident Prälat Klaus Krämer, der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr und weitere Gäste aus Äthiopien an der Zeremonie teil. Moderiert wird das Ganze von Karin Wollschläger, Redakteurin der Katholischen Nachrichten-Agentur in Berlin, die selbst schon für drei Monate in Äthiopien gelebt hat.

Wer zum Kaffee noch etwas Süßes genießen will, hat auch dazu die Gelegenheit. Die Erfurter Goldhelm Schokoladen Manufaktur hat zur Eröffnung der Missio-Aktion einen Trüffel mit äthiopischem Kaffee kreiert, den eine kandierte Rosenblüte ziert. Die süße Gaumenfreude versteht sich als Brückenschlag zwischen Äthiopien und Thüringen, dem Land der heiligen Elisabeth und ihres legendären Rosenwunders. Von jedem verkauften Trüffel gehen 15 Cent an Projekte für Mädchen und Frauen in Äthiopien. Der Gründer und Inhaber der Goldhelm Schokoladen Manufaktur, Alexander Kühn, nimmt ebenfalls an der Kaffeezeremonie teil.

www.bistum-erfurt.de/kaffee-trueffel