Jahr der Familie
"Amoris Laetitia"

Am 19. März 2021 eröffnet Papst Franziskus das „Jahr der Familie Amoris laetitia“. Fünf Jahre nach der Unterzeichnung seines gleichnamigen nachsynodalen Schreibens möchte der Papst dessen Inhalte weiter verbreiten. Besonders die Verkündigung der Ehe als Sakrament, die Stärkung der Familien als aktiv Handelnde in der Familienpastoral und die Sensibilisierung junger Menschen für die Bedeutung einer christlich verstandenen Ehe und Familie stehen dabei im Fokus.
Das „Jahr der Familie Amoris laetitia“ endet mit dem 10. Weltfamilientreffen am 26. Juni 2022 in Rom.

Das Bistum Erfurt nutzt das Themenjahr, um Interessierten markante Passagen aus dem päpstlichen Schreiben Amoris laetitia näher zu bringen. Die Worte des Papstes sowie ein dazu passend ausgewähltes Bild sollen Impulsgeber für das Beziehungsmiteinander im Alltag sein.

Zusammengestellt von: Seelsorgeamt – Bereich Familie und Generationen

Zusammenhalt

07.05.2021

Verwirf mich nicht, wenn ich alt bin, verlass mich nicht, wenn meine Kräfte schwinden « (Ps 71,9). Das ist der Ruf des alten Menschen, der fürchtet,...

Arbeitslosigkeit

30.04.2021

Nach diesen Ausführungen versteht man, dass Arbeitslosigkeit und unsichere Arbeitsbedingungen zu Leiden werden: Das ist im Buch Ruth verzeichnet und...

Elternliebe

23.04.2021

Sobald die Kinder geboren sind, beginnen sie zusammen mit Nahrung und Fürsorge auch die Bestätigung der geistigen Qualitäten der Liebe als Geschenk zu...

Leuchtende Familien

16.04.2021

„Die Bibel ist bevölkert mit Familien, mit Generationen, sie ist voller Geschichten der Liebe wie auch der Familienkrisen, und das von der ersten...

Barmherzigkeit

09.04.2021

„Dieses Schreiben gewinnt eine spezielle Bedeutung im Zusammenhang mit dem Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit. An erster Stelle, weil ich das Schreiben...