Katholisches Büro Erfurt

Kommissariat der Bischöfe in Thüringen
Stiftsgasse 4a (Michaelshaus)
Postfach 80 06 62, 99032 Erfurt

Telefon: 0361 – 65 72 214
Fax: 0361 – 65 72 217
E-Mail: kath.buero@bistum-erfurt.de

Winfried Weinrich
Leitung Ordinariatsrat
E-Mail: wweinrich@bistum-erfurt.de

Monika Niesel
Sekretariat
E-Mail: mniesel@bistum-erfurt.de

Das Katholische Büro Erfurt ist sowohl die Vertretung des Bistums Erfurt als auch der Bistümer Dresden-Meißen und Fulda, deren Territorien auch Teile Thüringens umfassen, gegenüber dem Freistaat Thüringen.

Durch die staatskirchenrechtlichen Bestimmungen des Grundgesetzes und der Länderverfassungen, vor allem aber durch die Konkordate, ist das Verhältnis zwischen Staat und Kirche unter Beachtung der Autonomie und Unabhängigkeit auf eine sich ständig erneuernde und vertrauensvolle Zusammenarbeit angelegt. Zur Verwirklichung dieser Kooperation bedarf es institutionalisierter Kontakte. Wegen der Kulturhoheit der Länder, die das gesamte Erziehungs- und Bildungswesen umfasst, ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Staat und den jeweils kirchlichen Stellen geboten. In diesem Sinne versteht sich das Katholische Büro Erfurt als Verbindungsstelle der Bischöfe in Thüringen zur Landesregierung und ihren Ministerien, zum Landtag mit seinen Abgeordneten und Fraktionen, zu Parteien und kommunalen Spitzenverbänden sowie zu gesellschaftlichen Gruppen und Verbänden.

Wichtige Aufgaben des Katholischen Büros bestehen in der Begleitung der Gesetzgebung, in der Abgabe von Stellungnahmen bei Gesetzesanhörungen und in der Verhandlung und Erarbeitung von Verträgen und Vereinbarungen. Die Teilnahme am politischen Meinungsbildungsprozess hat sich in erster Linie am Gemeinwohl zu orientieren.

Daneben bietet das Katholische Büro den Raum für Hintergrundgespräche und Diskussionsforen. In enger Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Büro, das durch den Beauftragten der Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung repräsentiert wird, wird in die Räume des Landtags auch zu ökumenischen Andachten und zum Gebetsfrühstück eingeladen. Die Leiter der Büros stehen den Abgeordneten auch für persönliche Gespräche zur Verfügung.