Du bist uns Zuflucht und Stärke

Bistumswallfahrt und missio Eröffnung zum Weltmissionssonntag 2018

Bilder: Hartmut Schwarzbach | missio

Mit der Bistumswallfahrt am 16. September 2018 auf dem Domplatz in Erfurt, findet gleichzeitig die bundesweite Eröffnung zum Monat der Weltmission statt, die von missio organisiert wird.


Die weltweite Solidaritätsaktion stellt in diesem Jahr das afrikanische Land Äthiopien in den Fokus. Mit der Kernbotschaft „Den Menschen Heimat geben“, setzt sich die Aktion für entwurzelte Menschen ein und will ihnen neue Lebensperspektiven schenken. Diese Zuversicht drückt das biblische Leitwort „Gott ist uns Zuflucht und Stärke“ (Ps 46) aus, aus der heraus die Christen in Äthiopien die Herausforderungen annehmen.

Wallfahrtstag, 16. September 2018

09.20 Uhr  Läuten der Gloriosa
09.30 Uhr  Wallfahrtsgottesdienst an den Domstufen
11.30 - 16.00 Uhr  Zwischenveranstaltungen
15.45 Uhr  Abschlussandacht an der Bühne

Unsere Gäste aus Äthiopien

S.E. Berhaneyesus D. Cardinal Souraphiel
ist Erzbischof der äthiopisch-katholischen Kirche in Addis Abeba. Seit 1999 ist er Vorsitzender der Äthiopischen Bischofskonferenz.

Bischof Markos Gebremedhin CM
leitet das apostolische Vikariat von Jimma-Bonga, in dem zahlreiche Volksgruppen und Anhänger verschiedener Religion zusammen leben. Der Bischof gehört dem Orden der Vinzentiner an.

Bischof Dr. Seyoum Fransua
ist neuer Bischof des Apostolischen Vikariates von Hosanna. Zuvor war er Direktor der Nationalen Pastoralen Kommission und Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke. Er ist Stipendiat des Missionswissenschaftlichen Instituts (MWI) in Aachen gewesen.

Pfarrer Petros Berga
koordiniert die pastoralen Aktivitäten im Erzbistum Addis Abeba. Im Rahmen der Kommission Justitia et Pax leitet er den kirchlichen Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit.

Pfarrer Tesfaye Petros Botachew
ist Generalvikar der Diözese Gambella. Seit 2015 vertritt Abba petros den erkrankten Bischof und kümmert sich zudem als Pfarrer um acht Gemeinden.

Pfarrer Giday Alema Weldegiorgis
ist Flüchtlingsbeauftragter der katholische Eparchie Adigrat. Er arbeitet seit fünf Jahren in den vier großen Flüchtlingslagern entlang der eritreischen Grenze im Norden Äthiopiens.

Pater Joaquim Moreira da Silva MCCJ
ist Comboni-Missionar. Er engagiert sich für das Volk der Gumuz, die als Jäger, Sammler und Kleinbauern im entlegenen Westen Äthiopiens leben.

Pater Angelo Antolini
ist italienischer Kapuziner Missionar und apostolischer Präfekt von Robe. Die katholische Kirche stellt in der Präfektur mit rund 900 Katholiken unter 4 Millionen Einwohnern eine absolute Minderheit dar.

Pater Angel Valdivia und Pater David Escrich Perez
sind zwei junge Priester, die aus der Gegend von Barcelona stammen und der Gemeinschaft der Missionare vom Hl. Paulus angehlren. Nach 20 Jahren missionarischer Tätigkeit in Kenia leben die beiden Priester seit Anfang 2014 mit den Nyangatoms, ein Volk von Viehirten an der Grenze zu Kenia.

Schwester Kidist Habtegiorgies Woldemariam und

Schwester Askalemariam Karlo Gano

sind zwei Ordensfrauen, die der Kongregation "Lillte Sister of Jesus" angehören. Sie arbeiten in Wush-Wush, einem Dorf in der Kaffeeregion Äthiopiens. Die beiden Schwestern kümmern sich besonder um junge Frauen und Mädchen vom Volk der Menias.

Herr Mulugeta W. Eyesus Haiybano
leitet seit 2017 den Jesuitenflüchtlingsdienst (JSR) in Äthiopien. Rund 900.000 registrierte Flüchtlinge leben in Äthiopien. Mulugeta Haiybano koordiniert Projekte, organisiert den Personaleinsatz und pflegt Beziehung zu den staatlichen Behörden.

Schwester Rita Schiffer
arbeitet als ärztliche Leiterin und Gynäkologin im Attat-Landkrankenhaus etwa 200 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Addis Abeba gelegen. Schwester Rita stammt aus dem Bistum Münster und gehört dem Orden der Missionsärztlichen Schwestern an.


Zwischenveranstaltungen am Wallfahrtstag

Geistliches Zentrum

Menschen zwischen Licht und Schatten
12.00 Uhr | Dom

Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung, zu Beichte und Gespräch
Eucharistischer Segen um 15.00 Uhr

Bild: Jens-Ulrich Koch
Vorträge und Konzerte

Matinee - zwei Trompeten und Orgel
11.30 Uhr | Predigerkirche

Michael Heinrich, Dirk Hedrich, Matthias Dreißig

Führungen zum Marienmosaik
12.00, 13.00, 14.00 Uhr | Treffpunkt Jungfrauenportal

Weihbischof Reinhard Hauke berichtet in drei Führungen jeweils 90 Interessierte zum derzeit in Restaurierung befindlichen Marienmosaik. Zutrittskarten sind am Stand des Dombauvereins vor der Dominformation erhältlich.

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Reisebericht | Auf den Spuren der Königin von Saba
11.30 - 12.15 Uhr | Kilianikapelle im Kreuzgang

Lernerfahrungen in der äthiopischen Pastoral, Schule, Flüchtlings- und Sozialarbeit mit äthiopischen Gästen. Bilder von ihrer Arbeit mit Frauen und verschiedenen Religionen in der Kaffeeregion Äthiopiens.

Bischof Markos, Sr. Kidist und Sr. Askalemariam (Äthiopien)
Ayline Plachta (missio), Wolfgang Langer (Caritasdirektor), Paula Greiner-Bär (Theologiestudentin), Christiane Rein (Lehrerin)

Wie viel Christentum verträgt die Öffentlichkeit?
Zur Rolle der Christen in einer säkularen Gesellschaft
12.00 Uhr | Rathaussaal

In einem Bundesland sollen in allen Amtsstuben Kreuze aufgehängt werden. Gleichzeitig fragt ein Nachrichtenmedium: "Sind religiöse Äußerungen in Deutschland peinlich geworden?" Die Debatte darüber, wie viel öffentlich sichtbare und gezeigte Religion ein säkularer Staat verträgt, läuft.

Dr. Daniel Frank, Dresden, berichtet u.a. von seinen Erfahrungen in Unternehmen und in der sächsischen Landespolitik.

Essen und Trinken

Einmal essen macht zweimal satt
ab 11.30 Uhr | Caritas-Zelt

Eine Aktion des Caritasverbandes am Großzelt. Wenn Sie hier einen Teller Suppe essen, spendieren Sie zugleich einem Gast des Caritas-Tagestreffs ein warmes Mittagessen.

Interkulturelles Picknick
11.30 Uhr | an der Bühne

Wir haben Interkulturelle Initiativen eingeladen, zum Mittagessen auf den Domplatz zu kommen. Setzen Sie sich gern dazu und probieren Sie Speisen aus verschiedenen Ecken der Welt.

Markt der guten Möglichkeiten

Rund um die Bühne auf dem Domplatz finden Sie verschiedene Stände und Angebote der Caritas, von verschiedenen Initiativen und Verbänden mit Informationen, Aktionen und Möglichkeiten zur Begegnung, zum Austausch und zum Spielen und Toben.

Für Kinder und Familien

An verschiedenen Ständen rund um den Domplatz finden Sie unterschiedliche Angebote für Kinder und Familien. Außerdem bietet die Medienstelle im Zelt auf der Severiwiese ein Erzähltheater an.
Eine Wickelstube ist im Pfarrhaus von St. Severi auf dem Domberg eingerichtet.

Bild: Jens-Ulrich Koch
Inklusiver Spendenlauf
Bild: Josef Hinterleitner In: Pfarrbriefservice.de
Inklusiver Spendenlauf

14.00 Uhr | Start an der Bühne

Für jede gelaufene Runde um den Domberg (etwa 600m) erhöht sich der Spendenbetrag für eritreische Flüchtlinge in Nord-Äthiopien (missio) und die Beratungsarbeit der Caritas für Menschen mit Behinderungen im Bistum Erfurt.
Kurzfristige Meldungen zum Mitlaufen wie auch zum Spenden sind vor Ort noch möglich.

Bühnenprogramm

Judy Bailey

In einem Kirchenchor auf Barbados entdeckte die in London geborene Musikerin Judy Bailey als Jugendliche ihre Leidenschaft für den Lobpreis Gottes. Seitdem bringt sie Gebete zum Klingen: egal ob mit Pop, Rock, Reggae oder afrikanischen Rhythmen.

Banda Internationale

2015 startete die Dresdner "Banda comunale" ein Projekt, in welchem sie mit Flüchtlingen aus Burkina Faso, Iran, Irak, Syrien und Palästina gemeinsam musizierten. Unter dem Namen "Banda Internationale" interpretierten und vermischten sich die verschiedensten Heimatklänge neu.

Bild: Banda Internationale

Angebote zum Monat der Weltmission

Ausstellung | Bilder des Kunstkalenders 2018
11.30 - 16.00 Uhr | Kilianikapelle im Kreuzgang

Bilder äthiopischer Künstler für den missio-Kunstkalender 2018 und missio-Artikel zu Äthiopien

Schuhputzaktion | Verkehrte Welt
12.30 - 13.15 Uhr | Auf dem Domplatz

Du und Ich putzen Laufpublikum die Schuhe.
Mitmachen gewünscht!
Caritasdirektor Wolfgang Langer, Pfr. G.C. Haase u.a.

Original äthiopische Kaffeezeremonie
14.45 - 15.15 Uhr | Auf dem Domplatz

Nehmen Sie sich Zeit für den Geschmack Äthiopiens und die Geschichte der tanzenden Ziegen.

Ausstellung | Kreuz von Lampedusa
11.30 - 16.00 Uhr | missio-Zelt

Der Tischler und Künstler Fransesco Tuccio lebt auf Lampedusa und fügt Wrackteile gekenterter Flüchtlingsboote zu schlichten Kreuzen zusammen. Ausgestellt als Zeichen der Solidarität und Gebetsort für Menschen auf der Flucht.

Meine Eine Welt Jahr
13.00 - 14.00 Uhr | missio-Zelt

Erfahrungsaustausch für Auslandsfreiwillige und Interessierte.

Dr.Dr. Thomas Fornet Ponse (missio), Sebastian Ulbrich (Sternsinger), Lea Feldhaus (Erfurt)

Ausstellung | Come and see
14.00 - 14.45 Uhr | missio-Fluchttruck

Führung durch den Fluchttruck auf Englisch, Französisch oder Spanisch.

Joke Jochum, Marie Teres Fritsche

Bilder, soweit nicht anders angegeben:© Archiv missio