Was Corona sichtbar machte: Liturgie und Klerikalismus

Online-Vortrag und Diskussion

Papst Franziskus hat schon mehrfach vor der Gefahr gewarnt, "das Volk Gottes auszustechen, zum Schweigen zu bringen, zu übergehen oder auf kleine Eliten zu reduzieren". Diese Haltung bezeichnet er als Klerikalismus. Wer die Gottesdienste in der Corona-Pandemie genauer verfolgt hat, hat ein buntes Spektrum antreffen können: von gestreamten Messen, die ein einzelner Priester in einer leeren Kirche feierte, bis zu partizipativen Online-Gottesdiensten in neuen Formaten.

Welche Spuren von Klerikalismus finden sich in der Liturgie? Welche Erkenntnisse sind in der Corona-Zeit zu Tage getreten? Und wie könnte eine Liturgie frei vom Klerikalismus aussehen?

Referent: Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Professor für Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter kath.forum@bistum-erfurt.de.

Veranstalter: Katholisches Forum im Land Thüringen in Kooperation mit dem Eichsfeldforum