Im Gespräch bleiben - über den Tod hinaus

Buchvorstellung "Sterben und Lieben"

Vollkommen unvermittelt erhält Irene Mieth die Diagnose Krebs in fortgeschrittenem Stadium. Die Ärzte bieten ihr eine Notoperation an, doch sie lehnt ab. Ihr Mann Dietmar Mieth hätte sich anders entschieden. Dennoch verteidigt er den Entschluss seiner Frau und begleitet sie bis zum Tod.

Während ihrer Krankheit führte Irene Mieth Tagebuch. Auszüge daraus verbindet Dietmar Mieth mit eigenen Gedanken über Sterben und Lieben, Schmerz und Zerbrechlichkeit, Ungewissheit und Hoffnung. So setzen beide ihre gewohnten Gespräche über Irene Mieths Tod hinaus fort.

Referenten:

- Dietmar Mieth, Moraltheologe und Autor des Buchs "Sterben und Lieben"

- NN, Palliativmediziner

Veranstalter: Katholisches Forum im Land Thüringen in Kooperation mit der Thüringer Hospiz- und Palliativakademie im THPV e.V. und dem Max-Weber-Kolleg Erfurt