Ausverkauft: Neu aufgeblättert: "Flammender Frieden" (S. Heym)

Buchvorstellung

Der in Chemnitz geborene Helmut Flieg wurde unter dem Namen Stefan Heym ein weltberühmter Romancier. Seine ersten Romane schrieb er im Exil in den USA auf Englisch. Während Heym als Soldat der US-Navy an der Landung der Alliierten in der Normandie teilnahm, entstand mit „Flammender Frieden“ sein zweiter Roman, der nun erstmals auf Deutsch vorliegt. Er führt nach Algerien, Winter 1942. Die Welt steht in Flammen, und Amerikaner, deutsche Wehrmacht sowie die französischen Kolonialherren kämpfen in Algerien um die Vorherrschaft. Heym inszeniert deren Zusammentreffen als packendes Duell zwischen dem amerikanischen Geheimdienstoffizier Bert Wolff und Ludwig von Liszt, einem deutschen Stabsoffizier, der Wolff einst grausam gefoltert hat. Ein mitreißender Kriegsroman, der große moralische und philosophische Fragen stellt.

Buch und Hörbuch „Flammender Frieden“ werden bei der Herbstlese mit dem Übersetzer Bernhard Robben und dem Schauspieler Robert Stadlober vorgestellt. Robert Stadlober, der das Hörbuch eingelesen und zudem Gedichte von Heym vertont hat, liest aus dem Roman. Unter der Leitung von Torsten Unger sprechen Robben und Stadlober nicht nur über dieses Buch, sondern auch über die Arbeit des Übersetzers und Stefan Heym als immer streitbaren Geist, Grenzgänger und Symbolfigur des aufrechten Gangs.

Eintritt: 14 € (erm. 12 €). Kartenvorverkauf unter www.herbstlese.de oder 0361/644 123 75.

Veranstalter: Katholisches Forum im Land Thüringen in Kooperation mit der Erfurter Herbstlese, den Verlagen C. Bertelsmann und Random House sowie der Zentralheize