Tipps für Papstbesucher

Die Malteser werden in Etzelsbach und Erfurt für die sanitätsdienstliche Versorgung der Gläubigen sorgen

Logo des Malteser Hilfsdienstes e.V.Erfurt. Am 23. und 24. September besucht Papst Benedikt XVI Thüringen. Tausende Gläubige werden zum Heiligen Vater nach Etzelsbach und Erfurt reisen, um zusammen mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche eine heilige Messe zu feiern. Die Malteser werden sowohl in Etzelsbach als auch in Erfurt für die sanitätsdienstliche Versorgung der Gläubigen sorgen. Über 700 Helfer sind dafür im Einsatz. In Unfallhilfsstellen, Sanitätsstationen und mit mobilen Einheiten sorgen die Malteser dafür, dass schnelle Hilfe im Notfall gewährleistet ist. Darüber hinaus empfehlen die Malteser, sich auf den Besuch in Etzelsbach und Erfurt richtig vorzubereiten, um Krankheiten und Hilfeleistungen vorzubeugen.

"Wenn Sie nach Erfurt reisen, beachten Sie die Wetterprognosen", rät der stellvertretende Einsatzleiter für Thüringen, Stephan Christoph. "Häufig sind Verkühlungen oder aber Sonnenstiche Gründe für in Anspruch genommene Hilfeleistungen." Den entsprechenden Schutz vor Sonne oder Regen sollte jeder im Gepäck haben. Darüber hinaus gilt es zu bedenken, dass der Gottesdienst in Erfurt morgens stattfindet und es da noch sehr kühl sein kann. "Lassen Sie sich nicht von Wetterprognosen blenden. Morgens ist es recht kalt und die Gefahr von Unterkühlungen steigt", warnt Christoph.

Natürlich sollte man sich auch den Veranstaltungsort genau anschauen. "Oftmals müssen längere Strecken zu Fuß zurückgelegt werden – vor allem ältere Menschen überschätzen sich hier", so Christoph. Ist man einmal auf dem Weg, sollte man Zeit und Umstände richtig einplanen. "Ruhepausen auf dem Weg einlegen und an ausreichend Flüssigkeit denken", empfiehlt Christoph. Das Bistum Erfurt zeigt sich hier gut gerüstet und verteilt an die Pilger kostenlos eine Notversorgung mit Wasser und Müsliriegeln.

Darüber hinaus sollen die Besucher, so der Einsatzleiter, an Medikamente denken, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Und einen Tipp für Familien hat Christoph auch noch parat: "Geben Sie Ihrem Kind Ihre Mobilfunknummer mit. Wenn Sie sich verlieren, ist eine schnellere Hilfe möglich."

Und sollte doch mal etwas passieren, stehen die Malteser natürlich mit ihren deutlich erkennbaren Unfallhilfsstellen und mobilen Einsatzhelfern bereit.

Der Einsatz der Malteser beim Papstbesuch in Zahlen:

Erfurt:
Helfer: 201 Sanitätsdienst inkl. Logistik
Unfallhilfsstellen: 3 (zzgl.. einer mobilen Unfallhilfsstelle)
Sanitätsstationen: 1
Rettungswagen: 4
Krankentransportwagen: 6

Etzelsbach/Eichsfeld
Helfer: 515 Sanitätsdienst inkl. Logistik
Unfallhilfsstellen: 8 (davon 5 auf dem Pilgerfeld und 3 auf den Pilgerwegen)
Sanitätsstationen: 7
Rettungswagen: 19
Krankenwagen: 17
Notarztfahrzeuge: 8
Behindertentransportwagen: 35
Motorräder/Krad: 20
Rettungshubschrauber: 1

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 65.000 Engagierte in Haupt- und Ehrenamt • an mehr als 700 Orten • 1 Mio. Förderer und Mitglieder

www.malteser.de


Quelle: Pressemitteilung des Malteser Hilfsdienstes e.V. Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag