Uni et orbi

Die Universität Erfurt will den Papstbesuch nutzen, um für den Hochschulstandort Erfurt zu werben

Anstecker: Uni et orbiDie Thüringische Landeshauptstadt rüstet sich für den Papstbesuch, und auch an der Universität Erfurt werden schon eifrig Vorbereitungen für das Großereignis getroffen.

Während bereits im Vorfeld die Professoren der Katholisch-Theologischen Fakultät zahlreichen Medien Rede und Antwort zu allen Fragen rund um den Papstbesuch stehen, wird seit einigen Tagen auf der Wiese vor der Bibliothek das Gelände für das Public Viewing aufgebaut, das am Freitag und Samstag hier – veranstaltet von der Stadt Erfurt – stattfinden wird. Rund 20.000 Besucher werden dazu auf dem Campus an der Nordhäuser Straße erwartet. Auf einer riesigen LED-Leinwand können sie die Ankunft von Benedikt XVI. und die Eucharistiefeier am Samstag auf dem Domplatz verfolgen und werden auch darüber hinaus mit Bildern rund um den Papstbesuch versorgt.

"Wir freuen uns, dass der Besuch des Papstes den Blick und das öffentliche Interesse auf Erfurt lenkt und möchten dabei auch die Gelegenheit nutzen, für die Landeshauptstadt als höchst attraktivem Hochschulstandort zu werben", erklärt Universitätspräsident Prof. Dr. Kai Brodersen, der den Papst zusammen mit weiteren hochrangigen Persönlichkeiten der Stadt am Freitag Vormittag auf dem Flughafen Erfurt/Weimar empfangen wird. "Und dies gilt nicht nur für unsere Katholisch-Theologische Fakultät und unsere Angebote im Universitären Schwerpunkt ‚Religion‘, sondern für alle unsere geistes- und sozialwissenschaftlichen Studiengänge."

Dass die Universität Erfurt in Sachen Religionswissenschaften und Theologie mit geballter Kompetenz ausgerüstet ist, zeigen nicht nur die vielen Anfragen verschiedenster Medien im Vorfeld des Papstbesuches, auch Lehrerinnen und Lehrer holen sich derzeit für ihren Unterricht an den Schulen inhaltlichen Rat und Unterstützung an der Universität Erfurt. Einige präsentierten ihren Schülern in diesen Tagen auch einen kleinen Film, den die Universität Erfurt im Internet veröffentlicht hat. Darin beantwortet Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Liturgiewissenschaftler und Sprecher des Schwerpunkts "Religion" der Universität Erfurt, die Fragen des fünfjährigen Jonas zum Heiligen Vater. Im Netz stößt der Film auf großes Interesse: Mehr als 1600 Klicks wurden in den ersten zwei Wochen nach Veröffentlichung gezählt.

Film Acht Fragen zum Papst (bitte anklicken)
 
Hinweis: Wegen des Public Viewings bleiben die Gebäude der Universität – und damit auch die Universitätsbibliothek – am Freitag und Samstag geschlossen. Die Hochschule macht darauf aufmerksam, dass die Parkplatzkapazitäten auf dem Campus schnell ausgeschöpft sein werden und rät deshalb Pilgern dringend davon ab, mit dem Auto zum Public Viewing anzureisen.

www.uni-erfurt.de



Quelle: Pressemitteilung der Universität Erfurt. Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.

Die Universität Erfurt will den Papstbesuch nutzen, um für den Hochschulstandort Erfurt zu werben



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag