Die Kirchen im Eichsfeld

Der bewährte Kirchen- und Kunstführer erscheint anlässlich des Papstbesuches in zweiter, erweiterter Auflage

Umschlag des Buches "Die Kirchen im Eichsfeld"(BiP). Wenige Tage vor dem ersten Besuch eines Papstes in Thüringen und im Eichsfeld geben der Verein für Eichsfeldische Heimatkunde und der Heimatverein Goldene Mark (Untereichsfeld) die zweite, erheblich erweiterte und aufwendig verbesserte Auflage des Kirchen- und Kunstführers "Die Kirchen im Eichsfeld" heraus. Am Buch, das durch alle katholischen und evangelischen Kirchen des Ober- und Untereichsfeldes führt, arbeitete auch der ehemalige Kunstgutbeauftragte des Bistums Erfurt, Rolf-Günther Lucke, mit. Erschienen ist es bei Mecke Druck und Verlag.

Die 5.000 Exemplare der ersten Auflage von 2005 waren bereits nach einem knappen halben Jahr vergriffen, sodass sich die Herausgeber wegen der permanenten Nachfrage veranlasst sahen, rasch eine nächste Auflage vorzubereiten,indem die bewährten Autoren erneut um Aktivitäten gebeten, Erweiterungen und Korrekturen vorgenommen, Ergänzungen gesammelt und Fotos ausgetauscht bzw. hinzugefügt wurden. Nach mehr als fünfjähriger Überarbeitungsphase ist das neue Werk nun vollendet.

Auf 360 Seiten werden insgesamt 266 Kirchenbauten präsentiert: 199 katholische Kirchen und Kapellen, 53 evangelische Gotteshäuser sowie ehemalige Klosterkirchen und Burg- oder Schlosskapellen. Auf 640 teils ganzseitigen Fotos sind Außenansichten aller Kirchen sehen, werden bedeutsame Innenräume gezeigt und repräsentative Kunstwerke dargestellt, sodass bleibende Eindrücke von bis zu 800-jährigen hervorragend erhaltenen Sakralbauten und deren großenteils einzigartiger Ausstattung entstehen.

Nach den einleitenden Kapiteln, welche Auskunft über die Geschichte der Kirche im Eichsfeld geben und aus kunsthistorischer Sicht auf den Besuch der sakralen Bauwerke vorbereiten, behandelt der neue Kirchen- und Kunstführer ausnahmslos alle Orte der Region in alphabetischer Gliederung.

Zu Anfang werden die Patrozinien der einzelnen Kirchen, deren kirchenrechtlicher Status und der Beginn der Führung von Kirchenbüchern erwähnt. Es folgen die Baudaten der Vorgänger- und der jetzigen Bauten, deren Architekten und die kirchliche Weihe. Im Hauptteil werden Bau und sichtbare Ausstattung jeder Kirche beschrieben, wozu das Bauwerk selbst sowie Altäre, Kanzel, Skulpturen, Gemälde, Glasfenster, Orgel, Glocken u. a. gehören, von denen die zeitliche und Stil-Einordnung, Künstler und Motive sowie Restaurierungsdaten genannt werden.

Detail des Buchumschlages von "Die Kirchen im Eichsfeld"Die Angabe von Adressen macht eine Kontaktaufnahme möglich. Eine Übersichtskarte erleichtert die räumliche Zuordnung, und ein Künstlerverzeichnis nennt Hunderte von Architekten, Malern, Bildhauern, Orgelbauern und Glockengießern, deren Namen in die eichsfeldische Kirchengeschichte eingingen. Hilfreich sind auch die Erklärung des kunsthistorischen und ikonografischen Fachwortschatzes sowie die Nennung der verwendeten und weiterführenden Literatur.

Besprechung der ersten Auflage auf bistum-erfurt.de

Rolf-Günther Lucke u.a., Josef Keppler, Manfred Kahlmeyer, Maria Kapp, David Bleckmann, Monika Tontsch, Ulfrid Müller, Helmut Godehardt und Torsten W. Müller, Die Kirchen im Eichsfeld. Kirchen- und Kunstführer, herausgegeben vom Verein für Eichsfeldische Heimatkunde und vom Heimatverein Goldene Mark. Mecke Druck und Verlag: Duderstadt, 2. bearbeitete und erweiterte Auflage 2011. 360 Seiten, 640 Farbabbildungen, eine Karte, ISBN 978-3-936617-92-4. Subskriptionspreis 16,95 EUR bis 31.12.2011, danach 19,95 EUR.

Dieser Titel ist bei LIBREKA (www.libreka.de) auch als E-Book (ISBN 978-3-86944-044-6) zum Preis von 15,95 EUR erhältlich.

Der bewährte Kirchen- und Kunstführer erscheint anlässlich des Papstbesuches in zweiter, erweiterter Auflage



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag