Weihbischof em. Hans-Reinhard Koch

Altweihbischof Hans-Reinhard Koch, Bistum ErfurtWeihbischof em. Hans-Reinhard Koch ist der erste Weihbischof des 1994 neu gegründeten Bistums Erfurt. Seine Bischofsweihe erhielt er aber bereits im Jahr 1985.

Hans-Reinhard Koch wurde am 27. November 1929 in Leinefelde (Eichsfeld) geboren. Nach dem Abitur studierte er Theologie und erhielt am 17. Juli 1955 die Priesterweihe. Die erste Kaplansstelle führt ihn nach Nordhausen. 1959 wird er Pfarrkurat in Kölleda.

1965 beruft ihn Bischof Hugo Aufderbeck als Subregens in das Priesterseminar in Erfurt, wo sich Koch besonders um die jüngeren Semester kümmern muss. 1969 wechselte er als Personalreferent ins Bischöfliche Amt, eine Aufgabe, der er bis 1990, damals längst schon Weihbischof, nachkam.

Im Mai 1985 ernennt Papst Johannes Paul II. (1920-2005) Hans-Reinhard Koch zum Weihbischof des Apostolischen Administrators in Erfurt und Meiningen. 1994 wurde das Bischöfliche Amt Erfurt-Meiningen zum Bistum Erfurt erhoben und Hans-Reinhard Koch der erste Weihbischof der Neugründung.

Der Papst, der ihn zum Weihbischof ernannt hatte, sollte Hans-Reinhard Koch auch in den Ruhestand versetzen. Das geschah am 27.11.2004, Kochs 75. Geburtstag. Richtig ruhig ist es dennoch nicht geworden. Altweihbischof Koch nimmt immer noch eine Reihe von Aufgaben für das Bistum wahr.


Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag