„Gemeinsam den Christen im Heiligen Land eine Zukunft geben“

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Palmsonntagskollekte 2017

Logo der Deutschen Bischofskonferenz. Rote Krümme eines Hirtenstabes unter einem Kreuz auf orangefarbenen HintergrundDie deutschen Bischöfe rufen auch in diesem Jahr zur Palmsonntagskollekte für die Christen im Heiligen Land auf. Sie kommt der Arbeit des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande und des Kommissariats des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zugute. Beide Organisationen haben die diesjährige Palmsonntagsaktion unter das Leitthema „Es würde etwas fehlen … Gemeinsam den Christen im Heiligen Land eine Zukunft geben“ gestellt. Durch die Unterstützung von pastoralen Angeboten, sozial-caritativen Projekten und Bildungsprogrammen der Kirche soll den Christen, die unter  schwierigen Bedingungen im Nahen Osten leben, geholfen werden, den Glauben lebendig zu halten.

„Bis heute leben die Christen im Heiligen Land in beeindruckender Weise in der Nachfolge Jesu“, so die Bischöfe in ihrem Aufruf. Die Palmsonntagskollekte weist darauf hin, dass ohne christliche Präsenz dem Heiligen Land und auch der Weltkirche Entscheidendes fehlen würde. Das Zeugnis vom Evangelium Jesu Christi, um das sich die Kirchen an den Ursprungsstätten des Glaubens bemühen, ist dabei stets auch darauf gerichtet, die nahöstlichen Gesellschaften zu erneuern. Diesem Ziel dient der Dialog zwischen den Religionen, die caritative Arbeit für an den Rand gedrängte Menschen und die kirchliche Arbeit im Bildungsbereich. „Im Zusammenleben mit Juden, Drusen und Muslimen stehen die Christen für das Gute ein, das mit Jesus in die Welt gekommen und bis heute lebendig ist. Dabei brauchen sie unsere Unterstützung“, so der bischöfliche Aufruf.

Die deutschen Bischöfe laden die Gläubigen in Deutschland dazu ein, das Evangelium an seinen Ursprungsorten selbst zu erleben und von den vielfältigen Angeboten von Pilgerreisen ins Heilige Land Gebrauch zu machen. Sie bitten darum, die Solidarität mit den Christen im Heiligen Land in Gebet und materieller Unterstützung besonders am Palmsonntag (9. April 2017) zu zeigen.

Mit der Feier des Palmsonntags wird die Karwoche eröffnet. In den Gottesdiensten wird die Passion Jesu gelesen, die mit seinem feierlichen Einzug in Jerusalem beginnt.


Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz. Den Inhalt verantwortet der Absender.

06.04.2017



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag