Weihbischof Hauke zum Diözesan-Administrator gewählt

Domkapitular Beck als Ständiger Vertreter ernannt

Diözesan-Administrator Weihbischof Reinhard HaukeErfurt (BiP). Nach dem Amtsverzicht von Bischof Joachim Wanke am gestrigen Montag hat das Erfurter Domkapitel heute (2. Oktober) Weihbischof Reinhard Hauke (58) zum Diözesan-Administrator gewählt. Als seinen Ständigen Vertreter hat Hauke Domkapitular Raimund Beck (50) ernannt, dessen Amt als Generalvikar mit dem Rücktritt des Erfurter Bischofs erloschen ist. Er wird vor allem für die Verwaltungsleitung zuständig sein.

Der Diözesan-Administrator leitet das Bistum Erfurt während der Sedisvakanz des Bischöflichen Stuhles. Mit der Annahme der Wahl verfügt er über die Amtsgewalt eines Diözesanbischofes, wobei er keine wesentlichen Änderungen und Weichenstellungen im Bistum vornehmen darf. Eine Bestätigung der Wahl durch Dritte ist nicht erforderlich. Das Amt des Diözesan-Administrators erlischt mit der Besitzergreifung des Bistums durch einen neuen Bischof.

Diözesan-Administrator Reinhard Hauke, am 6.11.1953 in Weimar geboren, wurde 1979 in Erfurt zum Priester geweiht. Nach Kaplansstellen in Jena und Heiligenstadt (St. Ägidien) wirkte er ab 1987 als Präfekt im Priesterseminar und Domvikar in Erfurt und promovierte 1992 an der Universität Passau zum Doktor der Theologie. Im gleichen Jahr wurde Hauke in Erfurt als Dompfarrer an St. Marien ernannt. Ab September 2005 war er für wenige Monate auch Pfarrer von St. Severi auf dem Domberg. Zusätzlich zu diesen Aufgaben wirkte Hauke als MDR-Rundfunkbeauftragter, Gehörlosen-Seelsorger und Religionslehrer. Seit 1994 ist er Domkapitular des Kathedralkapitels St. Marien zu Erfurt. Am 11.10.2005 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof im Bistum Erfurt. Die Bischofsweihe erfolgte am 26. November 2005.

Domkapitular Raimund Beck, Ständiger Vertreter des Diözesan-Administrators HaukeDomkapitular Raimund Beck wurde am 19.5.1962 in Dingelstädt geboren und wuchs in Helmsdorf auf. 1993 empfing er in Erfurt die Priesterweihe. Als Kaplan arbeitete er in Dingelstädt und ab 1997 in Gotha. Im Jahr 2000 wurde er Pfarrer in Eisenach und 2001 zusätzlich in Ruhla. 2005 wurde er Dechant im Dekanat Meiningen. Zum 1. September 2010 ernannte ihn Bischof Joachim Wanke zum Generalvikar des Bistums Erfurt. Mit dem Rücktritt des Erfurter Bischofs ist dieses Amt erloschen.Seit Dezember 2010 ist er Domkapitular des Kathedralkapitels St. Marien zu Erfurt.

Erfurter Bischof geht in den Ruhestand

Bistum ohne Bischof - wie geht es weiter?


2.10.2012



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag