Trauerwandern und "Mutmacher"

Erfurter Malteser bieten am 5. Juli eine Trauerwanderung an. In den Ferien machen verschiedene Angebote für Trauernde jedoch Sommerpause.

Beine von Wanderern

Erfurt. Während der Sommerferien machen auch die offenen Trauergruppen Pause: Der offene Treff für jüngere Trauernde findet im Juli nicht statt. Dafür lädt die Gruppe zu einer Trauerwanderung am kommenden Samstag, 5. Juli ein. Gestartet wird um 11 Uhr an der Thüringenhalle in Erfurt. Gegen 15 Uhr sind die Wanderer wieder zurück. "Im Gehen entwickeln sich häufig positive Gedanken, man spürt die Bewegung und kann in der Begegnung mit der Natur Kraft finden", erläutert Hospiz-Koordinatorin Larissa Söllner die Idee des Trauerwanderns. Interessierte Trauernde sind herzlich eingeladen, dazu zu stoßen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für den Proviant sorgt jeder Wandernde selbst.

Im August entfällt das Treffen für jüngere Trauernde; das nächste Treffen findet am Samstag, 6. September von 15 bis 17 Uhr in der Malteser Geschäftsstelle August-Schleicher-Str. 2 statt. Parallel dazu wird für die Kinder der Trauernden eine Kindertrauergruppe mit dem Namen "Mutmacher" angeboten. Kinder und Jugendliche werden hier begleitet, sich mit dem Verlust beispielsweise eines Geschwisterkindes, Elternteils, von Großeltern oder Freunden kreativ und spielerisch auseinanderzusetzen.

Der offene Treff für ältere Trauernde, das Trauercafé, pausiert nur im Juli. Das nächste Treffen der Gruppe findet am Mittwoch, 27. August von 17 bis 19 Uhr statt. Trauernde im Seniorenalter können ohne Voranmeldung teilnehmen.

Alle Angebote sind kostenfrei.

Kontakt und weitere Informationen im Hospiz-Büro der Malteser in Erfurt unter 0361- 34047-81 oder -89 oder bei Koordinatorin Larissa Söllner via Email an larissa.soellner@malteser.org


Pressemitteilung des Malteser-Diözesanverbandes Erfurt. Den Inhalt verantwortet der Absender.

2.7.2014



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag