Textile Kostbarkeiten des Ursulinenklosters

Erfurt (BiP). Textile sakrale Kostbarkeiten aus sechs Jahrhunderten können am Samstag, 27. April, um 15 Uhr im Erfurter Ursulinenkloster (Anger 5) bewundert werden.

Kelchvelum aus dem Erfurter Ursulinenkloster
Kelchvelum aus dem
Ursulinenkloster

Schwester Chlothilde zeigt und erklärt an ausgewählten Stücken, was im Kloster an Messgewändern und Paramenten-Stickereien für die Feier der Gottesdienste angefertigt wurde. Die ältesten Stücke aus dem 15. Jahrhundert stammen von den Magdalenerinnen, die vor den Ursulinen das Kloster von 1198 bis 1697 bewohnten. Neben den textilen Kunstwerken sind Kelche und Leuchter aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu sehen, die heute noch im Gottesdienst verwendet werden. Am Ende der Führung erbittet der Förderverein eine Spende zugunsten der Restaurierungsarbeiten im Ursulinenkloster.

www.ursulinenkloster-erfurt.de



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag