Außerordentliches Geläut

Wegen Wartungsarbeiten läuten die Gloriosa und die anderen 20 Glocken des Domberges

Grafik, welche die Gloriosa, eine berühmte Glocke im Erfurter Dom zeigtErfurt (BiP). Der Domberg lässt mal wieder von sich hören. Das tut er natürlich jeden Tag durch das Läuten seiner Glocken.

Aber am Mittwoch, 13. September geschieht das als ein außerordentliches Ereignis: Die jährliche Glockenwartung steht an. Dabei werden im Laufe des Tages zur technischen und mechanischen Überprüfung die 21 Glocken des Mariendomes und der Severi-Kirche geläutet.

Glockenwart Uwe Kramer setzt dazu auch die elfeinhalb Tonnen Bronze der größten freischwingenden mittelalterlichen Glocke der Welt, der Gloriosa, in Bewegung. Die Königin aller Läuteinstrumente, die normalerweise nur zu besonderen kirchlichen Anlässen erklingt, ist mittags gegen 12 Uhr zu hören.

Während der Wartung nehmen Fachleute alle mechanischen Teile in den Blick, fetten die Lager und überprüfen die Kettenspannung der Läutemaschinen.

11.09.2017

Wegen Wartungsarbeiten läuten die Gloriosa und die anderen 20 Glocken des Domberges



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag