Integrationsbegleitung von Geflüchteten

Zertifizierte Aufbauschulung für Ehrenamtliche


Mehrere menschen in einem Raum, auf dem Boden liegen beschriftete Zettel
Teilnehmende einer Schulung für Ehrenamtliche, die sich in der Integrationsarbeit engagieren
 
Heilbad Heiligenstadt (BiP).
Interkulturelle Kompetenz vermittelt eine Aufbauschulung, die sich an ehrenamtliche Integrationsbegleiter von Geflüchteten wendet. Die Maßnahme besteht aus drei ganztägigen Modulen, die im Mai, August und November in Heiligenstadt stattfinden und auch einzeln besucht werden können. Veranstalter sind das katholische Bildungswerk, das Seelsorgeamt und die Caritas im Bistum Erfurt. Teilnehmer aller drei Module erhalten das Zertifikat „Aufbauschulung für Ehrenamtliche: Integrationsbegleitung von Geflüchteten“. Für aktive Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit ist die Fortbildung kostenfrei. Alle drei Module finden im Marcel-Callo-Haus, Lindenallee 21, jeweils von 10 bis 17.30 Uhr statt. Die Zahl der Teilnehmerplätze ist begrenzt. Eine rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Auftakt ist am Samstag, 6. Mai. Unter der Überschrift „Geflüchtete in Deutschland“ geht es um aktuelle Neuerungen und Fragen des Asylrechtes sowie um die Frage, wie man sich in die Situation traumatisierter Geflüchtete hineinfinden und diese Menschen verstehen kann. Die religiös-kulturellen Hintergründe der Flüchtlinge und ein interkulturelles Training stehen am Samstag, 12. August auf der Tagesordnung. Dabei wird besonders auch über die Rolle der Frauen im Islam gesprochen. Wie ehrenamtliches Engagement aussehen kann und was dabei zu berücksichtigen ist, thematisiert das dritte Modul am Samstag, 4. November. Programmpunkte sind dann christliches Handeln in der Flüchtlingshilfe und der Umgang mit Stammtischparolen über Flucht und Asyl.

Die drei Veranstalter Bildungswerk, Seelsorgeamt und Caritas führen mit diesen Weiterbildungsmodulen fort, was in den letzten Monaten bereits bei abendlichen Basisschulungen in Arnstadt, Jena, Suhl und Heiligenstadt grundgelegt wurde. Die Teilnahme an der Basisschulung ist aber nicht Voraussetzung für den Aufbaukurs, der sich generell an erfahrene Ehrenamtliche wendet, die ihr Hintergrundwissen erweitern und sich mit Gleichgesinnten austauschen wollen. Wichtig ist den Veranstaltern, dass Integration immer als ein zweiseitiger Prozess verstanden wird, um den sich Zugewanderte und Einheimische bemühen müssen.

„In diesem Sinne wollen wir die Ehrenamtlichen in ihrer wichtigen Brückenfunktion zwischen Einheimischen und Geflüchteten stärken“, sagt Eckehart Schmidt, Referent im Erfurter Seelsorgeamt. Dazu gehören die tiefere Sensibilisierung für die Lebenssituation der Geflüchteten in Thüringen und ihre Hintergründe ebenso wie der Umgang mit flüchtlingsfeindlichen Anfeindungen, mit denen Ehrenamtliche im Alltag oft konfrontiert werden.

Informationen und Anmeldung: Bildungswerk im Bistum Erfurt, Tel. 0361-6572-370, bildungswerk@bistum-erfurt.de.


04.05.2017

Zertifizierte Aufbauschulung für Ehrenamtliche



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag