Ökumenischer Landespolizeigottesdienst Thüringen

Polizisten und Polizistinnen gedenken in Suhl ihrer verstorbenen Kolleginnen und Kollegen

Steinengel auf Friedhof mit Spruch: "Das Sichtbare ist vergangen. Es bleibt die Liebe und die Erinnerung."Zum Zentralen Ökumenischen Polizeigottesdienst für Thüringen werden am kommenden Donnerstag (24.11., 14 Uhr) in der Hauptkirche St. Marien in Suhl rund 250 Teilnehmer erwartet. Der Gottesdienst beginnt mit dem Gedenken der in diesem Jahr im Dienstalter verstorbenen Polizistinnen und Polizisten. Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger wird deren Namen verlesen. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Blechbläserensemble des Polizeimusikkorps Thüringen unter Leitung von Tino Göttermann und dem Suhler Kantor Philipp Christ. Im Anschluss können die Besucher im Gemeindehaus zu Gesprächen zusammenkommen.

"Was gibt Mut in schweren Zeiten? Das wird die zentrale Frage des Gottesdienstes sein. Gerade für die Angehörigen der Polizei sind die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen nicht einfach zu handhaben", sagt Jochen M. Heinecke, evangelischer Landespolizeipfarrer. Er wird in diesem Jahr die Predigt halten. Sein katholischer Kollege Karl-Josef Wagenführ leitet das Totengedenken. Die Kollekte ist für ein soziales Projekt des gastgebenden Kirchenkreises Suhl bestimmt. Zum Gottesdienst eingeladen sind Angehörige und Kollegen der verstorbenen Polizeibeamten und Mitarbeiter der Thüringer Polizei sowie Polizeibeamte aus allen Dienststellen des Freistaats.

Die Landespolizeigottesdienste werden seit 1998 einmal im Jahr gefeiert und von den Polizeipfarrern der evangelischen und katholischen Kirche gemeinsam gestaltet.
In Thüringen gibt es für die seelsorgerliche Begleitung der Polizistinnen und Polizisten die beiden hauptamtlichen Landespolizeipfarrer der evangelischen und der katholischen Kirche sowie einige nebenamtliche Seelsorger. Sie unterstützen die Polizeibeamten insbesondere in Krisensituationen, bei schweren Unfällen und in schwierigen Einsatzlagen wie bei Großdemonstrationen. Zur Aufgabe der Polizeiseelsorge gehören auch der berufsethische Unterricht in Aus- und Weiterbildung, Einzelseelsorge für Polizisten und deren Angehörige sowie Seminarangebote.


Gemeinsame Pressemitteilung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und des Bistums Erfurt.

16.11.2016



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag