Vom Rand der Gesellschaft mitten auf den Petersplatz

Papst Franziskus lädt 6.000 Obdachlose ein – rund 600 kommen aus Deutschland

Logo Deutsche BischofskonferenzVom 11. bis 13. November 2016 pilgern aus ganz Europa mehrere tausend Menschen, die in schwierigen Lebenssituationen leben oder gelebt haben, nach Rom. Gemeinsam feiern sie mit dem Papst das Jubiläumsfest zum Jahr der Barmherzigkeit: "Fratello". Es ist der ausdrückliche Wunsch von Papst Franziskus, dass im Heiligen Jahr auch Arme und Obdachlose teilnehmen können.

Unter den rund 6.000 angemeldeten Menschen, die sich auf den Weg nach Rom machen, werden auch 600 Obdachlose und Bedürftige aus Deutschland sein. Begleitet werden sie von mehr als 150 Haupt- und Ehrenamtlichen aus den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe. Dazu zählen auch Angebote des Deutschen Caritasverbandes. Die größte Gruppe kommt mit über 100 Teilnehmern aus dem Erzbistum Hamburg.

Papst Franziskus wird die obdachlosen Pilger zunächst in einer Audienz am 11. November im Vatikan empfangen und mit ihnen am 13. November einen Gottesdienst im Petersdom feiern. Die Wallfahrt bietet darüber hinaus Obdachlosen und Begleitern aus ganz Europa die Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Franziskus, der eine Kirche für die Armen möchte, setzt damit ein deutliches Zeichen. Er rückt mit seiner Einladung die Barmherzigkeit und Nächstenliebe gerade zu den Menschen in den Mittelpunkt, die von der Gesellschaft oft ausgegrenzt werden. Die Pilgerreise nach Rom soll auf die Situation obdachloser Menschen in unseren Städten hinweisen und ihr Leben am Rande der Gesellschaft stärker ins öffentliche Bewusstsein bringen.

Viele deutsche Bistümer unterstützen die ungewöhnliche Wallfahrt, um Menschen in Armut so für einige Tage eine positive Lebensperspektive zu vermitteln. So wird beispielsweise aus dem Erzbistum Köln Weihbischof Ansgar Puff die Wallfahrt begleiten. Erst vor wenigen Wochen hat sich die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz mit einem eigenen Studientag zu aktuellen Fragen der Armut in Deutschland und der Herausforderung für die Caritas befasst.


Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz. Den Inhalt verantwortet der Absender.

20.10.2016



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag