"Wolfram"  steht am richtigen Ort

Erfurter Domkapitel über das Ergebnis der Untersuchungen erfreut, so Dompropst Weihbischof Hauke

Porträt Weihbischof Reinhard Hauke, ErfurtErfurt. Das Erfurter Domkapitel sieht mit großer Freude, dass die Herkunft des Wolfram-Leuchters im Erfurter Dom jetzt geklärt ist: Der „Wolfram“ ist eindeutig christlichen Ursprungs, wie jüngst strahlendiagnostische Reihenuntersuchungen ergeben haben. Die Ergebnisse dieser naturwissenschaftlichen Untersuchung sind auch in den gestrigen Workshop zu der Statue eingegangen, zu dem die Professoren Jörg Rüpke, Dietmar Mieth und Julie Casteigt vom Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt eingeladen hatten. Ihre Hypothese, der „Wolfram“ sei jüdischen Ursprungs, ist damit widerlegt. Ich begrüße es und danke ausdrücklich dafür, dass dieses Ergebnis des Workshops so schnell von den Veranstaltern per Pressemitteilung in die breite Öffentlichkeit gebracht wurde, obwohl sich die ursprüngliche Hypothese der drei Wissenschaftler nicht erhärten ließ. Aber es gibt auch so noch genug zu forschen über den „Wolfram“, der, wie wir spätestens jetzt wissen, im Erfurter Mariendom am rechten Ort steht.

Erfurt, 26.8.2016

Weihbischof Reinhard Hauke
Dompropst

Pressemitteilung der Universität Erfurt zu den jüngsten Untersuchungsergebnissen hinsichtlich der Herkunft des "Wolfram"

Erfurter Domkapitel über das Ergebnis der Untersuchungen erfreut, so Dompropst Weihbischof Hauke



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag