Barmherzigkeit ist ein Name Gottes

Brief des Islambeauftragten des Bistums Erfurt an die muslimischen Gemeinden in Thüringen aus Anlass des Festes al-fitr/Fastenbrechen am 6./7. Juli 2016

Kuppel einer MoscheeLiebe muslimische Freunde,

der Monat Ramadan und das Fest des Fastenbrechens sind wichtige spirituelle Ereignisse im Leben Ihrer Gemeinde. Al-fitr ist neben dem Opferfest einer der höchsten Feiertage Ihrer Religion. Die katholische Kirche in Thüringen möchte diese Feste in Gedanken ein Stück begleiten und Ihnen von ganzen Herzen Segenswünsche übermitteln.

Die vergangenen Tage des Fastens waren sicher geprägt durch die Erinnerung an Verwandte und Freunde, die in den letzten Monaten auf den unterschiedlichen Wegen der Flucht gestorben oder verschollen sind. Sicher haben Sie, wie auch viele Christen, diese Opfer der Flucht, aber auch die Opfer von Krieg und Terror, der Barmherzigkeit Gottes anvertraut. "Al-Rahman" - "der Barmherzige", ist einer der wichtigen Namen Gottes in Ihrer religiösen Tradition. Die Barmherzigkeit Gottes steht für Katholiken auch im Mittelpunkt eines von Papst Franziskus ausgerufenen Gebetsjahres. So kann dieser barmherzige Gott für Muslime und Christen, bei allen Unterschieden, zur Brücke der Begegnung und des Verständnis füreinander werden.

Eine solche Brücke kann auch das gemeinsame Ringen um Religionsfreiheit sein. Gerade in diesen Tagen ist in den Medien und in Politik und Gesellschaft viel davon die Rede. Mit Ihnen setzen wir uns dafür ein, dass muslimische Gemeinden dieses Recht ausfüllen können. "Die Katholische Kirche lehnt alle Forderungen populistischer Bewegungen, die die Religionsfreiheit für Muslime in Deutschland einschränken wollen, unzweideutig ab." (Reinhard Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz). Damit verbinden wir aber auch die Forderung nach Religionsfreiheit für Christen in vielen mehrheitlich muslimischen Ländern.

In den katholischen Pfarreien unseres Bistums gibt es viele Möglichkeiten der gegenseitigen Wahrnehmung und Begegnung. Möglichkeiten, die wir noch nicht ausreichend genutzt und erprobt haben. Vielleicht kann des Fest des Fastenbrechens dazu einen Anstoß geben.

Ich darf Ihnen gute Wünsche unseres Bischofs Dr. Ulrich Neymeyr übermitteln und grüße Sie herzlich

Hubertus Staudacher
Beauftragter des Bistums Erfurt für Kontakte zu islamischen Gemeinschaften

01.07.2016



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag