Herzenssache

Jugendliche des Bistums Erfurt beschenken "in corde", eine Jugendwohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge


vier Jugendliche mit Spendenscheck und Fußballschuhen und Fußball
Benedikt Winter, Franziska Baumgardt und Antonia Fanselow, die an der Weihnachtssingewoche teilgenommen hatten, übergaben die Spenden an den stv. Eichrichtungsleiter "in corde" Manuel Ermer (v.l.)


Erfurt (BiP). Das wahrscheinlich späteste Geschenk zum vergangenen Weihnachtsfest haben Jugendliche des Bistums Erfurt am Dienstagabend (8.3.) überreicht: zwei Paar Fußballschuhe, einen Lederball und einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro.

Dass es so spät wurde, hat auch mit dem Empfänger "in corde" zu tun. Diese Einrichtung, eine Jugendwohngruppe im Erfurter Norden für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, musste selber erst noch eingerichtet werden. Seit Februar wohnen dort 18 Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren, die aus Syrien und den kurdischen Gebieten des Iraks flüchten mussten. Träger von "in corde" sind die katholischen Malteser Werke, eine Schwesternorganisation des Malteser Hilfsdienstes (MHD). Beide Hilfsorganisationen sind eigenständig, kooperieren aber miteinander.

Die Geschenke für die jungen Syrer und Kurden verdanken sich der "Weihnachtssingewoche", zu der die Jugendseelsorge des Bistums Erfurt alljährlich einlädt. Immer zwischen Weihnachten und Neujahr studieren Jugendliche Lieder nicht nur zur Weihnachtszeit im Jugendhaus St. Sebastian ein und führen sie dann bei einem Konzert in der Melchendorfer Kirche St. Nikolaus auf. Das mache nicht nur Spaß, es sei auch "cool, wenn dabei noch etwas für einen guten Zweck `rumkommt", meint Benedikt Winter (17), einer der fast 60 Teilnehmer. Denn statt Eintritt zu zahlen, spendet das Publikum immer für einen sozialen Zweck. Dieses Mal für die Flüchtlingshilfe.

Die Geschenk-Delegation, bestehend aus Benedikt und seinen Mitsängerinnen Franziska Baumgardt (21) und Antonia Fanselow (15), signalisiert mit den Fußballschuhen und dem Ball bereits, wofür "in corde" das gespendete Geld hauptsächlich einsetzen wird: für Sportartikel. Denn Sport sei für die betreuten Jugendlichen eminent wichtig, betont der stellvertretende Einrichtungsleiter Manuel Ermer. "Sport läuft ohne Sprache, fördert die Gemeinschaft und das Selbstbewusstsein und lenkt vom Kreisen der Gedanken ab", sagt Ermer. Außerdem "powere" es die Jugendlichen aus und mache müde. Nicht jeder der Jugendlichen könne nachts durchschlafen. "Ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft – für sie ist im Moment alles erschreckend", erklärt Manuel Ermer.

Im Moment sei das Wichtigste, Struktur in den Alltag der Jugendlichen zu bringen, sagt Agnieszka Schmidt, die für die Malteser Werke die Jugendhilfe Nord-Ost koordiniert. Die Hilfsorganisation arbeitet in den Bereichen Migration und Jugendhilfe. Das Erfurter "in corde", was übrigens übersetzt "im Herzen" bedeutet, ist nach Berlin die zweite Jugendhilfeeinrichtung der Malteser Werke in Ostdeutschland, eine weitere wird gerade für Leipzig geplant. Aus Erfurt sind schon Fortschritte bei der Sozialisation der Jugendlichen zu melden: Bis auf einen sind derzeit alle Jungen an einer Regel- oder Berufsvorbereitungsschule untergebracht, die meisten von ihnen in sogenannten Willkommensklassen, wo hauptsächlich Deutsch unterrichtet wird.

Den Mitarbeitern von "in corde" genügt es aber nicht, die Jugendlichen beim Erlernen der neuen Sprache zu fördern und ihnen gesellschaftliche Verhältnisse und die Kultur in Deutschland nahezubringen. Zur Betreuung dieser Flüchtlinge gehört auch, sie bei der körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung zu unterstützen, die jeder Heranwachsende in der Pubertät durchmacht. Nur geschieht das im Normalfall ohne traumatische Erlebnisse. "Unsere Jugendlichen sind vor dem Krieg in ihrer Heimat geflohen und stehen jetzt in Thüringen alleine da, ohne Eltern, Geschwister und Verwandte", unterstreicht Agnieszka Schmidt. Umso erfreulicher sei es aber zu erleben, wie sehr die Jugendlichen trotz vieler Schwierigkeiten an sich arbeiten würden. "Das macht Mut."

09.03.2016

Jugendliche des Bistums Erfurt beschenken "in corde", eine Jugendwohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag