"Barmherzig wie der Vater"

Bildungshaus St. Ursula bietet Kurs mit Impulsen zum "Heiligen Jahr der Barmherzigkeit" an

Relief: Barmherziger Vater mit verlorenem SohnErfurt. Von Freitag, 4. März bis Sonntag 6. März bietet das Bildungshaus St. Ursula in Erfurt (Trommsdorfstraße 29) ein Seminar an, in dem das "Jahr der Barmherzigkeit" unter biblischen und spirituellen Aspekten thematisiert wird.  

Mit einem außerordentlichen Heiligen Jahr will Papst Franziskus eines der zentralen christlichen Themen – die Barmherzigkeit – wieder stärker ins Bewusstsein rufen. "Niemand ist von der Barmherzigkeit Gottes ausgeschlossen", betont er immer wieder und verweist dabei auch auf das Bußsakrament. Gott werde nie müde, uns zu vergeben, und der Beichtstuhl sei ganz besonders ein "Ort der Barmherzigkeit". Aber was bedeutet Barmherzigkeit eigentlich? Wie können wir die Barmherzigkeit Gottes erfahren, und wie können wir selbst barmherzig sein? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich ein Seminar im Bildungshaus St. Ursula vom 4. bis 6. März 2016. Neben biblischen und spirituellen Zugängen zur Barmherzigkeit wird dabei auch das Sakrament der Versöhnung in den Blick kommen, zu dem Papst Franziskus einen neuen Zugang eröffnen möchte. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Heilige Pforte im Erfurter Dom zu durchschreiten und dort an Angeboten im Rahmen der Aktion "24 Stunden für den Herrn" teilzunehmen.

Das Seminar beginnt am Freitag, 04. März 2016, um 18.30 Uhr und endet am Sonntag, 06. März 2016, um 13 Uhr. Veranstaltungsort ist das Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorffstr. 29, 99084 Erfurt. Die Tagungsgebühr beträgt 20 € zzgl. 50/60/70 € (je nach persönlichen finanziellen Möglichkeiten) für Übernachtung und Verpflegung. Anmeldung und weitere Informationen bei mriss@bildungshaus-st-ursula.de oder unter 0361-60114-22.



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag