"Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen"

Beim Ökumenischen Seniorentag in Erfurt werden syrische Frauen und Männer über die Geschichte ihrer Flucht und ihre Situation berichten


Flüchtlinge in einem Boot auf offenem Meer


Erfurt.
Am Mittwoch, 10. Juni 2015, begehen evangelische und katholische Christinnen und Christen im Erfurter Norden zum 20. Mal in ökumenischer Verbundenheit einen gemeinsamen Seniorentag. Er findet von 9.30 Uhr bis 15 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum "Roter Berg", Hammerweg 4a, statt.

In diesem Jahr steht der Seniorentag unter dem erneut aktuellen Wort Jesu: "Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen". Es geht um die aktuelle Situation von Flüchtlingen in der Landeshauptstadt. Syrische Frauen und Männer werden über die Geschichte ihrer Flucht und ihre Situation berichten. Auch Lydia Rapp, die Leiterin des Flüchtlingsheimes in der Hans-Sailer-Straße, wird von ihren Erfahrungen mit den Menschen, die auf der Suche nach Bleibe und Hilfe nach Erfurt kommen, berichten.
Im Anschluss an ein Mittagessen runden die Darbietungen eines Seniorenchores und eines Seniorenduos, gemeinsamer Tanz sowie ein Kaffeetrinken den Tag ab.

Ordinierte Gemeindepädagogin Franziska Gräfenhain: "Ich freue mich auf diesen besonderen Tag – wegen des wichtigen Themas, das auch die Sorgen und Ängste der älteren Erfurter aufnehmen soll, aber auch, weil wir ein wenig stolz auf 20 Jahre ökumenischer Zusammenarbeit zwischen den Kirchengemeinden Martini-Luther und St. Joseph blicken können."

Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenkreis Erfurt. Den Inhalt verantwortet der Absender.

09.06.2015



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag