Segen für einen glückenden Lebensweg

80 Jugendliche bei Feiern der Lebenswende in Erfurt

Hand, die jemanden segnet - ReliefErfurt (BiP). 80 Jugendliche ohne Konfession nehmen am Samstag, 30. Mai an Feiern der Lebenswende im Erfurter Dom (11 und 14 Uhr) und in der Martinikirche im Brühl (14 Uhr) teil. Die Jungen und Mädchen der achten Klasse wollen die Schritte von der Kindheit zum Jugend- und Erwachsenenalter bewusst vollziehen und feiern, dies aber nicht bei einer Jugendweihe tun. Diese Alternative zur Jugendweihe wurde im Bistum Erfurt entwickelt und fand 1998 erstmals statt. In anderen ostdeutschen Städten wie Berlin, Halle oder Leipzig hat man sich davon zu gleichen oder ähnlichen Feiern anregen lassen.

In Erfurt haben sich die Jugendlichen bei neun Treffen auf ihre Feier vorbereitet. Außerdem standen Sozialprojekte in der Caritas-Suppenküche und auf dem Erfurter Hauptfriedhof auf dem Programm. Begleitet wurden sie dabei von einem Team der Domberg-Gemeinde unter Leitung von Gemeindereferentin Cordula Hörbe, das den Jungen und Mädchen Gelegenheit und Raum bot, sich über ihre Erfahrungen in Gegenwart und Vergangenheit auszutauschen und Träume, Wünsche und Herausforderungen für die persönliche Zukunft und die der Welt zu formulieren. Die Jugendlichen bringen sich auch aktiv in die Gestaltung ihrer Lebenswendefeier ein, an deren Ende der Segen für einen glückenden Lebensweg steht.

29.05.2015



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag