Nicht wundern

Gloriosa läutet wegen Wartungsarbeiten

GloriosaErfurt (BiP). Die Gloriosa, die berühmte Glocke des Erfurter Domes, ist am Freitagmittag (20. März) außerhalb der Läuteordnung zu hören. Ihr 380 Kilogramm schwerer Klöppel muss neu justiert werden, ein Vorgang, der mit einem Probeläuten abgeschlossen wird.

Der nächste offizielle Termin der Gloriosa, die als größte freischwingende mittelalterliche Glocke der Welt als "Königin der Glocken" gilt, ist Dienstag, der 31. März gegen 13 Uhr. An diesem Tag werden im Dom die heiligen Öle im Rahmen eines Festgottesdienstes mit Bischof Ulrich Neymeyr geweiht.

Die 1497 von Gerhard van Wou gegossene elfeinhalb Tonnen schwere Gloriosa darf zu ihrem Schutz nur an hohen kirchlichen Feiertagen und zu besonderen Gelegenheiten läuten, etwa acht Mal im Jahr. 1985 und 2004 musste die Glocke wegen Haarrissen sehr aufwendig geschweißt werden.

19.3.2015

Gloriosa läutet wegen Wartungsarbeiten



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag