Neuer Regens

Pfarrer Ansgar Paul Pohlmann aus Jena übernimmt im Juli die Leitung des Erfurter Regional-Priesterseminars

Der künftige Regens: Pfarrer Pohlmann aus JenaErfurt/Jena/Arnstadt/Ilmenau (BiP). Pfarrer Ansgar Paul Pohlmann (Foto) aus Jena wird ab 1. Juli als Regens die Leitung des Erfurter Regional-Priesterseminars übernehmen. Sein Amtsvorgänger, Herbert Meyer, kehrt auf eigenen Wunsch in die Gemeindeseelsorge zurück und wird Pfarrer in Arnstadt und Pfarradministrator in Ilmenau. Der bisherige Arnstädter Pfarrer Heiner Waldmann geht in den Ruhestand. Pohlmanns Nachfolger in Jena wird Pfarrer Stephan Riechel aus Ilmenau. Das 1952 gegründete Priesterseminar ist die überregionale ostdeutsche Ausbildungsstätte für den Priesternachwuchs des Erzbistums Berlin sowie der Bistümer Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg. Aktuell befinden sich 21 junge Männer auf dem Weg zur Priesterweihe.

Zu den Hauptaufgaben von Ansgar Paul Pohlmann als neuem Regens wird es gehören, das Leben im Seminar zu koordinieren: die Gottesdienste, das Miteinander der Priesterkandidaten und ihre Vorbereitung auf das priesterliche Leben. Wichtig ist dabei die Abstimmung mit der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Universität Erfurt, die für die Vermittlung der Studieninhalte sorgt. In der Ausbildungsphase nach dem Studium, das mit dem Titel eines Magister Theologiae abgeschlossen wird, arbeiten die ostdeutschen Bistümer mit dem Erzbistum Paderborn und dem Bistum Fulda zusammen. Der Erfurter Regens betreut dabei unter anderem die Teilnehmer des sogenannten Pastoralkurses, dessen erster Themenblock in Thüringen stattfindet. Für die Ostbistümer koordiniert der Regens außerdem die gemeinsame Kapläneausbildung bis zum Pfarrexamen.

Ansgar Paul Pohlmann wurde am 18.5.1961 in Haselünne im Emsland geboren. Nach dem Abitur studierte er in Münster und Wien katholische Theogie und schloss das Studium mit dem Diplom ab. Im Februar 1987 trat er in den Jesuitenorden ein. Von 1989 bis 1990 absolvierte er ein Praktikum in außerschulischer Jugendarbeit am Aloisiuskolleg in Bonn-Bad Godesberg. 1990 begann er ein theologisches Aufbaustudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt, und erwarb 1992 das Lizentiat. Am 25.4.1992 wurde er durch Weihbischof Hans-Jochen Jaschke in Köln zum Priester geweiht.

Pohlmann arbeitete danach wieder am Aloisiuskolleg, in der außerschulischen Jugendseelsorge und als Gruppenkaplan der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ). 1996 kam er in die Niederlassung der Jesuiten nach Erfurt-Hochheim und wurde kurz darauf Pfarradministrator der Pfarrei St. Bonifatius in Erfurt-Hochheim und im Dezember Seelsorgereferent des Dekanates Erfurt. Im Jahr 2001 wechselte er aus dem Jesuitenorden in den Dienst des Bistums Erfurt und wurde Pfarrer der Pfarrei St. Michael in Weissenborn-Lüderode im Eichsfeld. 2002 übernahm er zusätzlich die Filialgemeinde St. Johannes d. Täufer in Jützenbach.

Im Jahr 2005 wurde Pfarrer Ansgar Pohlmann Hochschulpfarrer der Studentengemeinde „Petrus Canisius“ in Jena und „St. Thomas von Aquin“ in Weimar. 2010 übernahm er die Pfarrei St. Johannes Baptist in Jena. Von 2008 bis 2011 absolvierte er während seines Pfarreidienstes eine Ausbildung im Bereich „Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung in der Kirche“ am Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung in Freising. Im Jahr 2014 übernahm er zusätzlich als Pfarradministrator die vakante Pfarrei St. Bonifatius in Apolda. Mit Wirkung vom 1.7.2015 wird er den Dienst des Regens am Regional-Priesterseminar in Erfurt übernehmen.

www.priesterseminar-erfurt.de



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag