Feuer und Flamme für den Frieden

Pfadfinder bringen das Friedenslicht aus Betlehem nach Thüringen. Die Botschaft lautet:  "Friede sei mit dir – Schalom – Salam"

Pfadfindermädchen mit Laterne und brennender KerzeLeinefelde/Erfurt (BiP). Acht Thüringer Pfadfinderinnen und Pfadfinder bringen am dritten Adventsonntag (14. Dezember) um 18 Uhr das Friedenslicht aus Betlehem in die St. Bonifatius-Kirche nach Leinefelde, von wo aus es im ganzen Freistaat verbreitet wird. Thüringens neuer Ministerpräsident Bodo Ramelow empfängt es am 22. Dezember um 11 Uhr in der Staatskanzlei. Die Botschaft des Friedenslichtes ist ebenso drängender Wunsch wie gute Hoffnung: "Friede sei mit dir – Schalom – Salam".

Das Friedenslicht hat einen weiten Weg hinter sich: Am 24. November wurde seine Flamme in Betlehem in der Geburtsgrotte Jesu, wo er nach christlichem Glauben als Sohn Gottes zur Welt kam, entzündet und in alle Himmelsrichtungen weitergegeben. In Wien wird es am kommenden Samstag von einer deutschen Pfadfinderdelegation, zu denen die acht Thüringer Jugendlichen zählen, in Empfang genommen und nach Deutschland gebracht.

Die Idee, ein Licht aus der Geburtsgrotte Jesu als Weihnachts- und Friedenssymbol nach Österreich zu holen, entstand ursprünglich beim Österreichischen Rundfunk (ORF). 1986 fand die Aktion zum ersten Mal statt. Mittlerweile wird das Friedenslicht von Österreich aus in die meisten Länder Europas und sogar nach Nordamerika weitergegeben.

Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an "alle Menschen guten Willens" wollen die 220.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland ein "klares Zeichen für Frieden und Völkerverständigung" setzen, wie es in ihrem Aktionsaufruf heißt. Mit dem diesjährig in Deutsch, Hebräisch und Arabisch dreisprachig formulierten Motto setzen sie sich besonders für den interreligiösen Dialog ein: "Friede sei mit dir – Schalom – Salam."

Wer es am kommenden Wochenende nicht nach Leinefelde schafft, um dort das Friedenslicht abzuholen, hat dazu am vierten Adventsonntag (21. Dezember) noch Gelegenheit. In einer gemeinsamen Aktion sorgen Thüringer Bahngesellschaften und zahlreiche Helferinnen und Helfer der Pfadfinderverbände, von Jugendfeuerwehren und Kirchengruppen dafür, dass das Friedenslicht an über 250 Haltepunkten weitergegeben und bis in den letzten Winkel des Freistaates gebracht werden kann. Für den Transport des Lichtes bitte eine wetterfeste Laterne mitbringen. Orte und Zeiten der Haltepunkte finden sich auf der Webseite www.orf-friedenslicht-thueringen.de.

Weitere Informationen: www.friedenslicht.de

11.12.2014

Pfadfinder bringen das Friedenslicht aus Betlehem nach Thüringen. Die Botschaft lautet:  "Friede sei mit dir – Schalom – Salam"



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag