Musikalische Reise durch die vorweihnachtliche Welt

Mit einem  Adventskonzert begeisterten 120 Sänger und Instrumentalisten der Edith-Stein-Schule ihre Zuhörer


Chor und Orchester im Kirchenraum mit hellem Adventsstern

Der gemeinsame Auftritt der ESS-Kids, VOICES(S) und des "orc.ESS.ta" war der Höhepunkt des Konzerts

Erfurt.
Türen zu öffnen – darum soll es im Advent gehen: Türen zu den Mitmenschen, Türen zum weihnachtlichen Geheimnis, aber auch die Tür zum eigenen Herzen. Mit diesen Gedanken wurde in das traditionelle Adventskonzert der Chöre und Orchester der Edith-Stein-Schule in der Erfurter Reglerkirche eingeleitet. Geführt von einer sehr einfühlsamen und gelungenen Moderation der Schülerinnen Muriel Becher und Isabel Herzberg nahmen die verschiedenen Ensembles die Zuhörer mit auf eine Reise durch die vorweihnachtliche Welt.

Um den Nachwuchs brauchen sich die Musiklehrer der Schule jedenfalls keine Sorgen zu machen, wie die engagierten Stücke des Vororchesters, geleitet von Johannes Müller, und des von Antje Hock geführten Kinderchores zeigten. Eine neue Generation wächst heran und zeigte bereits, worauf sich alle in den nächsten Jahren freuen können.

Das Vokalensemble der ESS, ein Kammerchor der 10.-12. Klassen unter der Leitung von Bernadett Wollensak führte das Publikum aus der Kirche heraus und in die von Jazz geprägte amerikanische Weihnachtstradition. Doch auch die beiden englischen Weihnachts-Carols gestalteten Schülerinnen in anspruchsvollen Arrangements sehr überzeugend und gefühlvoll.

Das "ork.ESS.ta", geleitet von Johannes Müller begann eine schwungvolle Fahrt mit dem "Polarexpress", einem Ausschnitt aus der Filmmusik des gleichnamigen Films. Auch das "Christmas Festival" zeigte die beeindruckende Spielfreude des Ensembles.

VOICES(S) – der Jugendchor der Edith-Stein-Schule mit seinen mehr als 40 Sängern begann mit einem schwungvollen Hirten-Gospel, bevor mit zwei sehr emotionalen Arrangements von Andrea Figallo und John Rutter "The very best time of the year" – also die beste Zeit des Jahres umschrieben wurde. Allen Zuhörern fiel es leicht, sich dabei für die kommende Zeit in eine besinnliche und freudige Stimmung zu bringen.

Den Abschluss bildete die zentrale Botschaft der Adventszeit: "Verkündet aller Welt die Botschaft seiner Liebe" – auf der Bühne die Gemeinschaft von ESS-Kids, VOICES(S) und dem ork.ESS.ta mit fast 120 Sängern und Instrumentalisten. Arrangiert von Johannes Müller und geleitet von Martin Habermann bildete sie den Höhepunkt des Konzertes.

Eine besondere Freude für die Schüler war die Anwesenheit des neuen Bischofs von Erfurt, Ulrich Neymeyer, bei dem Adventskonzert "seiner" Schule. Willkommen geheißen von Schulleiter Sven Voigt, der ihn sogleich mit Ehren-Schülerausweis und Hausordnung ausstattete, und mit Applaus bedacht bedankte er sich bei den Mitwirkenden und offenbarte auch gleich seine Lieblingstitel aus dem Konzert: "Maria durch ein‘ Dornwald ging" und die Filmmusik aus "The Polarexpress", was für ihn zu jeder Adventszeit dazugehört.

Mit der Empfehlung, manche Türen auch zu schließen, besonders für Lärm, Stress und Missgunst, endete das Konzert. Die jungen Sänger und Instrumentalisten vermochten es indessen, zumindest schon einmal für diese  Stunde, die Türen der Herzen weit für die weihnachtliche Botschaft zu öffnen.

Pressemitteilung der Edith-Stein-Schule, Erfurt. Den Inhalt verantwortet der Absender.

4.12.2014

Mit einem  Adventskonzert begeisterten 120 Sänger und Instrumentalisten der Edith-Stein-Schule ihre Zuhörer



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag