Schlüssel und Rad

Das neue Wappen des Erfurter Bischofs

Wappen von Bischof Ulrich Neymeyr, ErfurtErfurt (BiP). Mit dem Tag seiner Amtseinführung am Samstag, 22. November wird der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr ein neues Wappen führen. Auf den ersten Blick fallen zwei Elemente ins Auge, ein Schlüssel und ein Rad.

Der Schlüssel stammt aus dem Wappen der Stadt Worms, der Heimatstadt von Bischof Neymeyr, in der er auch von 2000 bis 2003 als Pfarrer wirkte. Ein weiterer Hinweis auf seine Herkunft findet sich in den drei Spitzen im oberen Teil des Wappenschildes. Sie verweisen auf den Geburts- und Wohnort des jungen Neymeyr, Worms-Herrnsheim, und stellen zugleich eine Beziehung zur Stadt Erfurt her. In Herrnsheim saß das Adelsgeschlecht der Dalberger, deren berühmtester Sohn Karl Theodor von Dalberg von 1771 bis 1802 in Erfurt Statthalter des Mainzer Erzbischofs war und in der heutigen Thüringer Staatskanzlei residierte.

Das Rad erkennen Mainzer wie Erfurter gleichermaßen als Mainzer Rad, das in den Wappen der beiden Partnerstädte enthalten ist. So wird eine zweite heraldische Brücke zwischen dem alten und dem neuen Wirkungsort von Bischof Neymeyr gebaut. In Mainz hat Ulrich Neymeyr bisher die meiste Zeit seines Lebens verbracht.

Unter dem Wappenschild steht in lateinischer Sprache der Wahlspruch des Bischofs: "Christus suscepit nos - Christus hat uns angenommen". Das "Motto" des bischöflichen Dienstes von Ulrich Neymeyr ist einem Vers aus dem Römerbrief der Bibel entnommen (Röm 15,7), der dem Bischof schon als junger Priester viel bedeutet hat.

Kreuz und Prälatenhut über dem Schild lassen das Wappen als das eines Kirchenmannes erkennen. Dass es sich dabei um einen Bischof handelt, zeigen die grüne Farbe des Hutes sowie die sechs Quasten, die beidseitig am Hut hängen.

Wappen gibt es im kirchlichen Bereich seit dem 13. Jahrhundert, als Geistliche und geistliche Gemeinschaften begannen, sie als Eigentums-, Herrschafts- und Hoheitszeichen zu benutzen. Die Wappen wurden im Siegel geführt sowie auf Denkmälern, in Kirchen und auf Geräten angebracht. Heute finden sich die Wappen von Bischöfen meist auf wichtigen Dokumenten und amtlichem Briefpapier.


19.11.2014

Das neue Wappen des Erfurter Bischofs



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag