"Träum weiter"

Bistumswallfahrt zum Erfurter Domberg


Träum weiter! - Plakat mit dem Motto der Bistumswallfahrt


Erfurt (BiP). Unter dem Motto „Träum weiter“ versammeln sich Tausende Katholiken aus ganz Thüringen am Sonntag, 21. September zur Bistumswallfahrt auf dem Erfurter Domberg.

25 Jahre nach der friedlichen Revolution in der DDR erinnere das Wallfahrtsmotto einerseits an Ereignisse, „da waren wir alle wie Träumende“, wie es in einem Bibelpsalm heißt. Andererseits sei „Träum weiter!“ auch eine Aufforderung für die Christen in Thüringen, ihre Träume immer wieder ins Gespräch zu bringen, schreibt Diözesan-Administrator Weihbischof Reinhard Hauke in seiner Einladung zur Wallfahrt. Träume, die die Gesellschaft und die Kirche weiter verändern, die Umwelt gesund und lebenswert erhalten und Frieden stiften würden oder auch Träume, die über das Menschenmögliche hinausgingen. „Ich lade Sie ein: Bringen Sie Ihre Träume mit und lassen Sie uns gemeinsam darüber nachdenken und für eine sinnvolle Realisierung beten“, sagt Hauke. Ihre Kirchenträume können die Wallfahrer übrigens bei einer Postkartenaktion einbringen, die nach der Auswertung zu weiteren Diskussionen im Bistum anregen und Handlungsbedarf erkennen lassen soll.

Ordner heißt Pilger bei der Bistumswallfahrt willkommenDer Wallfahrtssonntag beginnt mit einer Neuerung: Die Gloriosa, die größte und weltberühmte Glocke des Erfurter Domes, wird die Pilgerinnen und Pilger um 9.25 Uhr begrüßen und zur Heiligen Messe, die fünf Minuten später auf den Domstufen beginnt, zusammenrufen. In den Vorjahren läutete die Gloriosa erst am Ende der Wallfahrt. Hauptzelebrant des Gottesdienstes ist Weihbischof Hauke, der auch die Predigt halten wird. Bläser und Chöre aus verschiedenen Kirchengemeinden gestalten gemeinsam die Messe musikalisch. Die Kollekte ist für die Flüchtlingshilfe von Caritas International bestimmt.

Nach der Wallfahrtsmesse beginnen um 12 Uhr die sogenannten Zwischenveranstaltungen, in denen durch Vorträge und Podiumsdiskussionen aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft angesprochen werden. Über Religionsfreiheit als Chance und Herausforderung für Christen und Muslime spricht Helmut Wiesmann von der Deutschen Bischofskonferenz im Festsaal des Rathauses. In der Kiliani-Kapelle am Kreuzgang des Domes findet ein Austausch über kirchliches Gemeindeleben auf den Philippinen statt, das eine Reisegruppe aus dem Bistum Erfurt im Frühjahr kennen lernen konnte. Über ihr Jahresthema „Weit weg ist näher als du denkst“ gibt es Gespräche und Diskussionen, aber auch Musik, Essen und Begegnungen im Zelt der Caritas auf dem Domplatz. Außerdem zählen Konzerte, Theater sowie Spiel und Spaß für Kinder zu den Zwischenveranstaltungen.

Die Wallfahrt schließt mit der Abschlussandacht, die um 14 Uhr an der Marienwiese hinter dem Dom beginnt und nach einem Gebetsweg, der vom Centro in Rudolstadt und dem Café International der Dompfarrei vorbereitet wird, auf dem Domplatz endet.

Programm der Zwischenveranstaltungen

dom-erfurt.de


8.9.2014



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag