Endlich zur Gloriosa!

Nach Sanierungen am Erfurter Dom startet die verkürzte Besuchssaison der weltberühmten Domglocke

Grafik der Erfurter Gloriosa in ihrer Glockenstube

Erfurt (BiP). Die Gloriosa in Erfurt kann wieder besucht werden. Nach Abschluss der Kavaten-Sanierung am Erfurter Dom werden die Führungen in die Glockenstube der größten freischwingenden mittelalterlichen Glocke der Welt am Donnerstag, 4. September wieder aufgenommen. Wegen des Besucherandrangs rät die Dom-Information zur Reservierung (Tel. 0361-6461265, Fax 0361-5668916, eMail: domfuehrung@dom-erfurt.de). Die Führungen finden donnerstags bis sonntags statt. Am ersten Samstag und Sonntag des Monats gibt es keine Führung.

Der Weg zur über elf Tonnen schweren und zweieinhalb Meter hohen Gloriosa führt über die Kavaten, die mit ihren hohen steinernen Bögen den Hohen Chor des Mariendomes stützen. Weil die Oberflächenfugen Wasser eintreten ließen, mussten die Kavaten ab März dieses Jahres aufwändig saniert und für den Besucherverkehr gesperrt werden. Das verkürzte auch die diesjährige Besuchssaison der Gloriosa um fünf Monate. Sie endet am 31. Oktober.

Läuteordnung der Gloriosa: www.bistum-erfurt.de/termine

Nach Sanierungen am Erfurter Dom startet die verkürzte Besuchssaison der weltberühmten Domglocke



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag