Vor dem Korso gibt's den Segen

Ökumenischer Bikergottesdienst im Kloster Volkenroda ist mittlerweile Tradition. In diesem werden die Motorradfahrer gesegnet.

MotorräderAm kommenden Samstag (28. Juni, 11 Uhr) findet im Christus-Pavillon im Kloster Volkenroda wieder ein Ökumenischer Bikergottesdienst statt. Im Anschluss sind die Teilnehmer zu einer Ausfahrt eingeladen. Ziel ist die kleine katholische Wallfahrtskirche Klüschen Hagis (bei Dingelstädt im Eichsfeld).

Die Biker fahren am Samstagvormittag gemeinsam zum Christus-Pavillon und stellen ihre Maschinen rund um den Teich an der ehemaligen EXPO-Kirche ab. In dem Gottesdienst werden Themen der Biker angesprochen, Musiker einer Projekt-Band wirken mit. Gegen 12 Uhr gibt es einen Imbiss aus der Klosterküche. Danach folgt der Korso. Es gehört mittlerweile zur Tradition der Biker, einen geistlich bedeutsamen Ort der Region anzufahren, wobei sowohl evangelische als auch katholische Ziele ausgewählt werden. Das Treffen klingt bei Kaffee und Kuchen aus.

Die Aktion wird vom Klosterpfarrer Albrecht Schödl in Zusammenarbeit mit dem katholischen Pfarrer Hubertus Iffland aus Bad Langensalza organisiert. "Wie jedes Jahr gehört dieser Gottesdienst für mich zu den Höhepunkten des Jahres. Ich bin dankbar dafür, dass wir ihn ökumenisch gestalten", sagt Schödl. Die Segnung der Motorradfahrer erlebt er immer als besonders bewegend. "Den Segen können wir Menschen gerade im Straßenverkehr besonders gut gebrauchen", so Schödl. Pfarrer Iffland ist selbst Motorradfahrer. "Ich mache dabei immer wieder die Erfahrung, dass ich für Gott auf ganz eigene Weise frei werde. Deshalb finde ich es sehr schön, gemeinsam mit Gleichgesinnten einen Gottesdienst zu feiern".

Gemeinsame Pressemitteilung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und des Bistums Erfurt.

24.6.2014

Ökumenischer Bikergottesdienst im Kloster Volkenroda ist mittlerweile Tradition. In diesem werden die Motorradfahrer gesegnet.



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag