Wichtiger Tag für die freien Schulen in Thüringen

Am 21. Mai 2014  verkündet das Verfassungsgericht in Weimar das Urteil im Normenkontrollverfahren. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatten die Ungleichbehandlung von Schulen beklagt.

Lehrer mit Schülern im Chemie-UnterrichtErfurt. "Mit Spannung schauen wir zusammen mit unseren 162 freien Schulen in Thüringen auf den Termin des Verfassungsgerichtes am kommenden Mittwoch, den 21. Mai, 9 Uhr in Weimar. Wir verbinden mit der Urteilsverkündung über die von der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beklagte staatliche Finanzhilfe für die freien Schulen große Hoffnungen", erklärten die beiden Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Marco Eberl und Ordinariatsrat Winfried Weinrich.

"Wir erwarten, dass das Urteil dazu beitragen wird, die Rahmenbedingungen für die freien Schulen hinsichtlich der Transparenz und der Höhe der Berechnung der Finanzhilfe zu verbessern, um in Zukunft eine auskömmliche und berechenbare Finanzierung zu sichern", so die Sprecher der LAG Eberl und Weinrich.

"Auch der parlamentarische Abend am gleichen Tag im Thüringer Landtag – erstmals veranstaltet von der Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulträger – soll dazu beitragen, auf die Anliegen der Schulen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig besteht die Gelegenheit, dass sich die Träger mit einzelnen Schulen den Abgeordneten des Landtages vorstellen können", erklärten die Sprecher der LAG. Zu diesem Termin sind die Pressevertreter herzlich eingeladen.

Um die Öffentlichkeitsarbeit der Landesarbeitsgemeinschaft zu verstärken, wird am Dienstag, 20. Mai 2014 um 12 Uhr die neue Homepage der LAG freigeschaltet: www.freie-schulen-thueringen.de

20.5.2014



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag