In der Kirche die 392, beim Italiener die 147

Entertainer Guido Cantz in der Serie "Mein liebstes Kirchenlied" (Folge 7)


Entertainer Guido Cantz

Eines meiner Lieblingslieder im neuen Gotteslob ist "Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren" (Nr. 392). Das Gotteslob ist seit meiner heiligen Kommunion mein ständiger Begleiter, zumindest was den Weg in die Kirche angeht. Mein Firmausweis vom 12. Mai 1985 liegt noch immer vorne drin. Den Text von "Lobe den Herren" hat Joachim Neander 1680 geschrieben. Ob er allerdings aus dem bekannten Tal* Kreis Mettmann/Nähe Düsseldorf stammt, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Es ist ein sehr fröhliches und positives Lied. Ich habe immer den Eindruck, dass die Gemeinde bei der Nummer 392 besonders laut mitsingt – bestimmt kein schlechtes Zeichen. Also mein Favorit ist die 392 – im Gegensatz zu unserem Stammitaliener, dort bevorzuge ich die 147 Spaghetti Carbonara.

(*Anmerkung der Redaktion: Tatsächlich ist das Tal nach dem Dichter benannt.)

Informationen zur Serie: Mein liebstes Kirchenlied

15.11.2013



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag