"Spenden macht Freude"

Der Unternehmer Klaus Neumann unterstützt Schüler aus benachteiligten Familien und die Hospizarbeit der Malteser

Unternehmer Klaus Neumann überreicht einen Scheck an Malteser-Geschäftsführer Martin WebersErfurt. "Spenden macht Freude", begründete Klaus Neumann  (Bild Mitte) sein Engagement anlässlich der Übergabe einer Mitgliedschaft bei den Maltesern in Höhe von jährlich 1.000 Euro in der Malteser Geschäftsstelle in Erfurt.
 
Der Unternehmer, dessen Unternehmen "Bauelemente Neumann" 1981 gegründet wurde, ist seit der Wende in Thüringen aktiv. Die Ostförderung für Unternehmen, so Neumann, habe er aber nicht in Anspruch genommen: "Ich habe sie nicht gebraucht". Mit 90 Mitarbeitern produziert er Wintergärten, Markisen, Fenster und Haustüren.
 
Eine Türe möchte er mit seinem finanziellen Engagement für Schüler aus benachteiligten Familien öffnen, die an den kostenlosen Nachhilfestunden der Malteser teilnehmen können. Weiterhin soll seine Unterstützung der Hospizarbeit der Malteser zu Gute kommen, in der schwerkranke und sterbende Kinder und Erwachsene und schließlich auch Trauernde begleitet werden.
 
"Wir benötigen für unser Engagement immer wieder Menschen, die uns finanziell begleiten", betont Malteser Geschäftsführer Martin Webers  (im Bild rechts) , "es gibt viele Möglichkeiten, Gesellschaft zu gestalten – und wir möchten auch die Schwächeren unter uns teilhaben lassen. Das gelingt uns gut, weil es Ehrenamtliche gibt, weil wir gefördert werden und weil es Menschen wie Herrn Neumann gibt, die mitmachen."

www.malteser-erfurt.de


Quelle: Pressemitteilung des Malteser-Diözesanverbandes Erfurt. Den Inhalt verantwortet der Absender.

24.10.2013

Der Unternehmer Klaus Neumann unterstützt Schüler aus benachteiligten Familien und die Hospizarbeit der Malteser



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag