"Scharnier zwischen Kirche und Gesellschaft sein"

34. Thüringer Kolping-Wallfahrt nach Worbis


Fahnenträger der Kolping-Familien mit Priestern und Messdienern nach dem Gottesdienst vor der Worbiser Kirche


Die 34. Thüringer Kolping-Wallfahrt vereinte am ersten September-Sonntag Vertreter der 22 Kolpingsfamilien des Bistums Erfurt sowie aus benachbarten Diözesen zu Gebet und Gemeinschaft in der Klosterkirche St. Antonius von Worbis. Das traditionelle Eichsfelder Treffen stand diesmal im Zeichen des bevorstehenden 200. Kolping-Geburtstages und begann mit einem festlichen Hochamt, das der neue Bundespräses Josef Holtkotte (Köln) in Konzelebration mit Präses Heinz Kowallik (Duderstadt) sowie dem Worbiser Stadtdechanten Präses Engelbert Dietrich feierte.

Der neue Bundespräses erinnerte die mit 17 Bannern in die Klosterkirche eingezogenen Wallfahrer in seiner Predigt daran, dass jeder Mensch für seine Wegsuche Vorbilder brauche. So seien in der Nachfolge Christi für jeden Christen heilige Menschen eine gute Orientierungshilfe, obwohl jeder einzelne Christ dann seinen Weg selbst finden müsse. Auch Adolph Kolping habe in schwierigen Zeiten seinen Weg gesucht und sei so zum Vorbild geworden. Er habe damals sein persönliches "Adsum! Ich bin bereit!" gesprochen, was auch heute für uns gelte. "So kann jede Kolpingsfamilie, die sich als christliche Gemeinschaft mit Realitätssinn und Optimismus unserer Zeit stellt, ein gutes Scharnier zwischen Kirche und Gesellschaft sein", sagte der Bundespräses. Er forderte die Wallfahrer abschließend auf: "Stärken wir die Glaubenden und sammeln wir - wie Adolph Kolping - die Suchenden auf dem Weg zu Christus!"

In der Wallfahrts-Andacht informierten Jungen und Mädchen aus vierzehn Eichsfeld-Orten über die traditionellen Kolping-Kindertage in Heiligenstadt, die unter dem Jahres-Leitwort des Gesamtverbandes "Kolping - eine Geschichte mit Zukunft!" standen.

Zur Gestaltung der Wallfahrt trugen der Jugendchor Deuna, die Jubiläumsfamilien Erfurt und Nordhausen sowie die Kolpingsfamilie Worbis bei, die erneut fürs leibliche Wohl der gut 250 Wallfahrer sorgte.

Michael Meinung


Quelle: Pressemitteilung des Kolping-Diözesanverbandes Erfurt. Den Inhalt verantwortet der Absender.

1.9.2013




Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag