Papst zeichnet Leiter der Edith-Stein-Schule aus

Dr. Siegfried Schnauß erhält als erster Katholik des Bistums Erfurt das Verdienstkreuz "Pro ecclesia et pontifice"


Die Urkunde zum Verdienstkreuz Pro ecclesia et pontifice
Die Urkunde zum verliehenen Verdienstkreuz


Erfurt (BiP). Papst Franziskus hat den Schulleiter der Edith-Stein-Schule in Erfurt, Dr. Siegfried Schnauß (62), mit dem päpstlichen Verdienstkreuz "Pro ecclesia et pontifice" (lat., Für Kirche und Papst) ausgezeichnet.


Die von Papst Leo XIII. im Jahr 1888 gestiftete Auszeichnung wird an verdiente Laien, also an nicht zum Bischof, Priester oder Diakon geweihte Katholiken, vergeben. Schnauß ist Gründungsdirektor der Edith-Stein-Schule und hatte wesentlichen Anteil daran, dass es nach der friedlichen Revolution in der DDR überhaupt zur Gründung des katholischen Gymnasiums mit Regelschulzweig kam.

Zum Ende dieses Schuljahres geht er in den Ruhestand. Diözesan-Administrator Weihbischof Reinhard Hauke überreichte das Verdienstkreuz am Ende der Heiligen Messe, die das Bistum Erfurt, die Schulgemeinschaft und geladene Gäste anlässlich der Verabschiedung von Direktor Schnauß am Freitag, 12. Juli im Erfurter Dom feierten. Schnauß erhält als erster Katholik des 1994 neu gegründeten Bistums Erfurt das Verdienstkreuz "Pro ecclesia et pontifice".

Dr. Schnauß mit dem Verdienstkreuz am Revers
Teamplayer: Dr. Schnauß widmete das Verdienstkreuz allen, die mit der Edith-Stein-Schule verbunden sind.


Gründungsdirektor der Edith-Stein-Schule wird verabschiedet.

 

12.7.2013



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag