Gründungsdirektor der Erfurter Edith-Stein-Schule wird in den Ruhestand verabschiedet

Dr. Siegfried Schnauß leitete 22 Jahre das katholische Gymnasium mit Regelschulzweig

Erfurt (BiP). Das Bistum Erfurt verabschiedet den Gründungsdirektor der Erfurter Edith-Stein-Schule, Dr. Siegfried Schnauß, am Freitag, 12. Juli, in den Ruhestand.

Porträt Dr. Siegfried  SchnaußUm 9.30 Uhr feiert Diözesan-Administrator Weihbischof Reinhard Hauke ein Pontifikalamt mit der Schulgemeinschaft und geladenen Gästen im Mariendom. Der Erfurter Altbischof Joachim Wanke wird die Predigt halten. Für die musikalische Gestaltung sorgen Chor und Orchester der Edith-Stein-Schule. Nach dem Gottesdienst lädt das Bistum als Schulträger zu einem Empfang in der Bildungsstätte St. Martin ein.

Die Edith-Stein-Schule nahm am 23. August 1992 ihren Schulbetrieb auf. Erster Schulleiter wurde der in Geometrie promovierte Mathematik- und Physiklehrer Siegfried Schnauß, der das katholische Gymnasium mit Regelschulzweig 22 Jahre lang als Direktor leiten sollte. Zuvor hatte Schnauß als Bischöflicher Beauftragter für den Aufbau einer Schule in katholischer Trägerschaft die Gründung der Edith-Stein-Schule vorbereitet. Die friedliche Revolution in der DDR und die Deutsche Einheit hatten erst ein solches Projekt möglich gemacht.

Siegfried Schnauß wurde am 20.2.1951 in Nordhausen geboren und unterrichtete nach Studium und Promotion von 1979 bis 1990 an der Ingenieurschule für Bauwesen in Erfurt, ehe er als Geschäftsführer der Katholischen Sozialen Aktion ins Bischöfliche Amt Erfurt-Meiningen wechselte. 1991 wurde er einer von zwei Leitern des Gründungskuratoriums der Edith-Stein-Schule. Zum 1.9.1992 ernannte ihn Bischof Wanke zum Schulleiter. Dr. Schnauß ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne und drei Enkel. Als sein Nachfolger an der Edith-Stein-Schule wird Sven Voigt am 28. August ins Amt eingeführt.

Papst zeichnet Leiter der Edith-Stein-Schule mit Verdienstkreuz aus


10.7.2013



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag