"Unser Einsatz ist gefordert"

Bistum Erfurt ruft Kirchengemeinden auf, bei einer Türkollekte für die Hochwasseropfer zu spenden

vom Hochwasser überflutete StraßeErfurt (BiP). Der Erfurter Diözesan-Administrator Weihbischof Reinhard Hauke lädt die Gemeinden im Bistum Erfurt ein, am Sonntag, 23. Juni, bei einer Türkollekte für die Opfer und die Regulierung der Hochwasserschäden in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zu spenden. Der Kollektenaufruf wird in den Gottesdiensten am kommenden Sonntag bekannt gemacht. Im Aufruf des Diözesan-Administrators heißt es:

"Das Hochwasser hat in vielen Teilen Deutschlands materielle und seelische Schäden hinterlassen. Zahlreiche Hilfsorganisationen und viele freiwillige Helfer haben sich praktisch und finanziell für die Beseitigung der Gefahren und der Schäden engagiert. Als Bistum ist ebenso unser Einsatz gefordert. Daher sind alle Gemeinden eingeladen, sich an der Regulierung der Schäden mit einer Kollekte zu beteiligen. Diese Kollekte sollte eine Türkollekte am 23.6.2013 sein, wenn nicht schon vorher in der Gemeinde eine Kollekte gehalten oder ein konkretes Projekt unterstützt wurde, das der Gemeinde bekannt gemacht worden ist."

Das Bischöfliche Ordinariat werde das gespendete Geld, so heißt es im Aufruf weiter, an die betroffenen Gemeinden im Bistum Erfurt sowie an die Diözesen Magdeburg und Dresden-Meissen weiterleiten.

Bilder und Reportage: Fluthilfe für Grimma


13.6.2013

Bistum Erfurt ruft Kirchengemeinden auf, bei einer Türkollekte für die Hochwasseropfer zu spenden



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag