Stürmische Zeiten für Ordensgemeinschaften?

Vierter Ordenstag der Solidaris zeigte unternehmerische Problemfelder von Ordensgemeinschaften auf und gab Handlungsempfehlungen aus Expertensicht


Ordensschwester bei einem Vortrag


Über 200 Ordensschwestern und Ordensbrüder sowie zahlreiche Experten aus dem Bereich des Wirtschaftsprüfungs-, Beratungs- und Finanzwesens versammelten sich am 21. und 22. Mai 2013 zum 4. Ordenstag der Solidaris im Pullman Hotel am Dom in Erfurt.


Alle zwei Jahre veranstaltet die im Non-Profit Bereich führende Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Solidaris die Tagung, die sich explizit an Ordensangehörige richtet. Unter dem Motto "Stürmische Zeiten für Ordensgemeinschaften" widmete sich der 4. Ordenstag aktuellen Themen aus der Praxis von Ordensgemeinschaften, u. a. "Unternehmerisches Engagement von Orden – Gestern, Heute, Morgen", "Vermögensverwaltung versus Finanzkrise" sowie "Orden in der Medienlandschaft". Primäres Ziel dabei war es, zum einen gegenwärtige unternehmerische Problemfelder von Ordensgemeinschaften aufzuzeigen und entsprechende Handlungsempfehlungen aus Expertensicht auszusprechen, zum anderen den kommunikativen Austausch unter Ordensbrüdern und -schwestern bundesweit anzuregen und nachhaltig zu fördern.

Der 4. Ordenstag der Solidaris schrieb eine altbewährte Tradition der vergangenen Ordenstage fort, indem allen Teilnehmern am Nachmittag des 21. Mai eine Stadtführung durch die historische Dom- und Fachwerkstadt Erfurt geboten wurde. Kurz vor der Abenddämmerung zelebrierte Altbischof Dr. Joachim Wanke eine Heilige Messe im Erfurter Dom. Der Abend klang sanft unter goldenen Harfentönen bei einem gemütlichen Abendessen im Kreuzgang des Erfurter Doms aus und stellte somit eine unvergessliche Überleitung zum Fachprogramm des folgenden Tages her.

Altbischof Dr. Joachim Wanke eröffnete die Fachtagung am 22. Mai im Pullman Hotel am Dom mit einem Grußwort und betonte die Notwendigkeit solcher Veranstaltungen für die nachhaltige Weiterentwicklung von Ordensgemeinschaften. Im Anschluss daran widmete sich Franziskanerpater Dr. Rafael Manfred Rieger dem Thema "Unternehmerisches Engagement von Orden – Gestern, Heute, Morgen". Die aktuelle Situation von Ordensgemeinschaften bezeichnete er als "krisenhaft" trotz des ökonomischen Erfolgs ihrer zahlreichen Einrichtungen. Das Hauptproblem sieht er in der demographischen Entwicklung, denn die Anzahl an Ordensangehörigen ginge stets zurück: Hat es vor 90 Jahren ca. 80.000 gegeben, so sind es heute nur noch rund 25.000. Darüber hinaus ist die Hälfte der Ordensangehörigen von heute über 65 Jahre alt. Doch Rieger glaubt, die deutschen Ordensgemeinschaften werden noch lange Gutes für die Gesellschaft tun können. In dem Zusammenspiel von Rentabilität, religiösem Glauben und altbewährter Tradition sieht er den Schlüssel zu ihrem nachhaltigen Fortbestehen. In diesem Sinne riet er, "Bewährtes nicht vorschnell über Bord zu werfen", denn "Gutes aus dem Kloster" sei heute aktueller denn je.

Auch der Leiter der Erfurter Niederlassung der Solidaris, Thomas Höche, knüpfte in seinem Vortrag an das Thema Krise an, beleuchtete dieses aber aus einer ganz anderen Perspektive: Unter dem Titel "Vermögensverwaltung versus Finanzkrise" erklärte er die Gründe des Finanzsystemkollaps, stellte die pragmatische Theorie vom Nobelpreisträger Harry M. Markowitz vor und gab auf dieser Grundlage bildreiche Handlungsempfehlungen für die Kapitalsicherung von Ordensgemeinschaften. "Lege nicht alle Eier in einen Korb" lautete sein Fazit. Doch zur Risikominimierung sei der Rat des Finanzberaters und eines unabhängigen Wirtschaftsprüfers unerlässlich, fuhr Höche fort.

Praktische Tipps zur Vermeidung von Steuerfallen für Ordensgemeinschaften gab Friedrich Dickopp, auf der Basis seiner über 30-jährigen Erfahrung im Non-Profit Bereich. Trotz der Sperrigkeit des Themas gelang es Dickopp, die Problematik verständlich zu vermitteln und Ordensangehörigen klare Handlungsempfehlungen beispielsweise für den richtigen Umgang mit Gestellungsleistungen, Renten- und Versicherungsverträge mit auf den Weg zu geben.

Über die Aktualität von Corporate Governance und Compliance und deren praktischen Umsetzung referierte Regina Steinbiller, Geschäftsführerin der österreichischen, im Ordensbereich führenden und mit der deutschen Solidaris partnerschaftlich agierenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Unitas Solidaris. Darüber hinaus erläuterte Sie, wo die Grenzen von Corporate Governance aufhören und wozu Compliance auch für Ordensgemeinschaften gut ist.

Zum Abschluss der fachlichen Tagung widmete sich Pater Alfons Friedrich SDB, Geschäftsführer der Don Bosco Medien GmbH in München, in seinem Vortrag "Orden in der modernen Medienlandschaft" aktuellen Trends der Massenmedienbrache. Dabei kritisierte er einige kommerziell motivierte und moralisch untragbare mediale Angebote und rief Ordensschwestern und -brüder auf, mediale Potenziale zwar auszuschöpfen, aber nicht inflationär einzusetzen. Darüber hinaus durchleuchtete er das Thema Social Media aus der Perspektive von Ordensangehörigen und gab Strategietipps aus der Praxis.

Zu guter Letzt rief der Moderator des 4. Ordenstages und Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft, Dr. Axel Scherff, die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen der Edith-Stein-Schule auf die Bühne. Voller Elan spielten sie die biblische Geschichte "Rut" in Spielszenen mit Liedern für Chor- und Solostimmen sowie Reigentänzen nach. Das Libretto und die Musik zu dem Kindermusical schrieb die Weimarer Autorin Cornelie Becker-Lamers. Unter der künstlerischen Leitung der Musik- und Religionslehrerin Amei Mende konnten sie im Nu die Herzen des Publikums für sich gewinnen.

Die Tagung endete mit dem Schlusswort von Dr. Rüdiger Fuchs, Sprecher der Geschäftsführung der Solidaris. Seinen Dank richtete er an alle Gäste und Referentinnen und Referenten, insbesondere an Altbischof Dr. Joachim Wanke, an die Gastreferenten Pater Dr. Rafael Manfred Rieger, Regina Steinbiller, Pater Alfons Friedrich sowie an alle Ordensangehörige. Denn "Sie, liebe Schwestern und Brüder und Ihr caritatives Engagement machen diese Veranstaltung erst möglich".

Aufgrund der wiederum so außerordentlich positiven Resonanz wird die Solidaris den 5. Ordenstag voraussichtlich in Münster durchführen.

Photogalerie: Vierter Solidaris-Ordenstag

www.solidaris.de


Quelle: Pressemitteilung der Solidaris (Juni 2013). Den Inhalt verantwortet der Absender.

6.6.2013




Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag