"Wenn ich noch irgendwie krauchen kann, komme ich"

Die Erfurter Bistumsjugend verabschiedet sich bei der Jugendwallfahrt von Bischof Joachim Wanke


Altbischof Joachim Wanke mit dem geschenkten Bild, das ihn im Ruhestand im Gartenstuhl zeigt


Erfurt (BiP). Wer es bislang nur leise ahnte, hat jetzt die Gewissheit: Papst Benedikt XVI. ist auf Anraten des Erfurter Altbischofs zurückgetreten: Weil der Ruhestand eine so tolle Sache sei, hatte Joachim Wanke, der ja seit Oktober als Ruheständler Erfahrungen sammelt, den Pontifex am Telefon ermutigt, Gleiches zu tun. Und der ließ sich nicht lange bitten.


So war es jedenfalls heute (26. Mai) bei einem Anspiel in der Abschlussveranstaltung der Jugendwallfahrt im Erfurter Dom zu erfahren, als sich zwei Jugendliche als Papst und Bischof verkleidet über die Bürde des Amtes und wie man ihr entkommen könne, Gedanken machten. Die jungen Wallfahrer hatten ihren Spaß daran, und auch Altbischof Wanke musste herzlich lachen.

Ihn hatte die Bistumsjugend eingeladen, um auf ihrer Wallfahrt Danke zu sagen: für seinen langjährigen Dienst als Bischof und nicht zuletzt für 31 Jugendwallfahrten "mit tollen und verständlichen Predigten". Bischof Wanke sei immer nah an der Jugend gewesen und habe sich als Vorbild mit einem guten Herz erwiesen. "Danke für eine wirklich gute Zeit mit ihnen", sagte eine Jugendvertreterin und löste damit Standing Ovations aus.

Anspiel bei der Jugendwallfahrt: Bischof preist dem Papst den Ruhestand

"Bischof Wanke" telefoniert
mit dem Papst: Ruhestand ist toll!


Im Ruhestand gehe es ihm "ganz prima", erklärte der Altbischof, als er nach vorne gebeten worden war. "Man tut nur das, woran man Freude hat, und das auch nur freiwillig." So erwies sich das Geschenk der Bistumsjugend als Volltreffer. Neben vielen kleineren Geschenken der Jugendverbände gab es ein Porträtbild, das einen entspannten Bischof Wanke mit einem kühlen Getränk in der Hand im Gartenstuhl zeigt.

Dreierlei gab Altbischof Wanke den Jugendlichen mit auf den Weg: Sie sollten festhalten an Jesus Christus als Grund ihrer Hoffnung. So könnten die Jugendlichen Profil gewinnen und mit menschenfreundlicher Entschiedenheit auftreten. Und zuletzt wünschte sich der Bischof: "Engagiert euch in euren Gemeinden und Gruppen." Er habe die Talente der Jugendlichen immer mit "Freude und Überraschung" erlebt.

Ein schöner Abschied, doch nicht auf Nimmerwiedersehen. "Vielleicht sehen wir uns bei den Firmungen, die mich auch im Ruhestand noch in die Gemeinden führen, oder bei anderer Gelegenheit." Zum Beispiel bei der nächsten Jugendwallfahrt, wie der Altbischof in Aussicht stellte: "Wenn ich noch irgendwie krauchen kann, komme ich, um bei den Jugendwallfahrten zu gucken. Lebet wohl!"

 

Anspiel bei der Jugendwallfahrt: Papst und Bischof im Gespräch
Im Fernsehen haben sie es auch schon gebracht: die heiße Story um Bischof Wanke und den Rücktritt von Papst Benedikt.


26.5.2013

Die Erfurter Bistumsjugend verabschiedet sich bei der Jugendwallfahrt von Bischof Joachim Wanke



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag