Mehr als 400 Jugendliche bei der Jugendwallfahrt


Anspiel zu Beginn der Wallfahrtsmesse der Jugendwallfahrt des Bistums Erfurt


Erfurt (BiP). Trotz Regens und Kälte sind mehr als 400 Jugendliche zur Jugendwallfahrt des Bistums Erfurt auf den Domberg in der Thüringer Landeshauptstadt gepilgert. Die Wallfahrt am heutigen Sonntag (26. Mai) steht unter dem Leitwort "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen."


In seiner Predigte sagte Diözesan-Administrator Weihbischof Reinhard Hauke, das Thema des Wallfahrtstages lenke den Blick in zwei Richtungen, die jedoch eng zusammen gehören würden: "Auf Gott hin, den wir mit Namen ansprechen können, und auf uns hin, die wir von ihm beim Namen gerufen wurden."

Gott habe sich als Jahwe geoffenbart, als "Ich-bin-der-ich-bin-da". Das sei eigentlich kein Name, sondern die Beschreibung Gottes´ Selbstverständnisses. "Gott ist für uns Menschen da. Wenn wir Gott ansprechen, dann wissen wir darum, dass er an uns ein Interesse hat und wir mit unseren Anliegen zu ihm gehen können", sagte Hauke.

Der Weihbischof ermutigte die Jugendlichen, offen für Gott zu sein. "Hat Gott eine Chance, bei euch anzukommen und euch beim Namen zu rufen? Oder sind die Ohren und Köpfe so voll, dass da nichts mehr ankommen kann?", fragte Hauke die jungen Wallfahrer. Im Dialog des Menschen mit Gott zeige sich die gegenseitige Wertschätzung.

Die Predigt im Wortlaut


26.5.2013



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag