Weihnachten hinter Betonmauern

Die Regierung des Iraks reagiert damit auf die erhöhte terroristische Bedrohungslage für Christen im Land


Kirchengebäude im Irak

Zum Schutz christlicher Kirchen werden in Bagdad und Mossul zurzeit bis zu drei Meter hohe Betonmauern um die Gotteshäuser errichtet. Das meldet das weltweite katholische Hilfswerk "Kirche in Not" unter Berufung auf Augenzeugen.

Damit reagiert die irakische Regierung auf die erhöhte terroristische Bedrohungslage für Christen in der Adventszeit. Die Mauern sind nach Einschätzung von "Kirche in Not" ein "ungewöhnlich starkes Signal für den Schutz der christlichen Gemeinden" seitens der Behörden. Die katholische Kirche in Bagdad und Mossul hat angekündigt, Weihnachten wegen der bedrohlichen Lage in diesem Jahr ausschließlich in den bewachten Kirchen zu feiern. Üblich sind sonst auch Feste in Gemeindezentren.

An den engen Durchgangsstellen zwischen den Mauern sollen Polizeikontrollen mit Körperscannern eingerichtet werden. Die Regierung hofft, dadurch weitere Anschläge gegen Christen zu verhindern. Beim schwersten Terroranschlag auf irakische Christen in diesem Jahr waren am 31. Oktober in der syrisch-katholischen Kathedrale Bagdads 58 Menschen getötet worden. In den Wochen darauf hatten islamistische Terroristen mit Angriffen auf christliche Wohnhäuser weiter für Angst und Schrecken gesorgt.

"Kirche in Not" ruft seine Unterstützer in Deutschland vor Weihnachten zu Spenden für irakische Flüchtlinge in Syrien auf. Mit dem Geld soll Heizöl für 450 Flüchtlingsfamilien in der Diözese Aleppo angeschafft werden, um diesen Menschen zu Weihnachten eine warme Wohnung zu ermöglichen. In Syrien leben in großer Armut immer noch mehr als 30 000 irakische Flüchtlinge.

Spenden online unter: www.kirche-in-not.de/spenden-online.html

Spendenkonto:
KIRCHE IN NOT
Kennwort: "Flüchtlingshilfe Irak"
Kto.-Nr. 215 2002
BLZ 750 903 00
LIGA Bank München

www.kirche-in-not.de


Quelle: Pressemitteilung des Hilfswerkes "Kirche in Not". Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.



Impressum | Sitemap | Kontakt
powered by St. Benno-Verlag